Home > News > Vereinsnachrichten > Zwei Probespieler bei Greuther Fürth – Marco Rojas ohne Perspektive

Zwei Probespieler bei Greuther Fürth – Marco Rojas ohne Perspektive

Tabellenplatz neun und 20 Punkten aus den ersten 15 Spielen sind sicherlich nicht das, was sich die SpVgg Greuther Fürth von dieser Saison versprochen hat. Immer mehr zeichnet sich ab, dass es den Franken diesmal nicht gelungen ist, den erneut enormen Aderlass mit dem Abgang mehrerer Stammkräfte zu kompensieren.

Die Verantwortlichen um Trainer Frank Kramer und Präsident Helmut Hack haben die Probleme erkannt und intern wohl schon entschieden, in der Winterpause Kaderkorrekturen vorzunehmen. Davon betroffen ist der mit großen Hoffnungen vom VfB Stuttgart ausgeliehene Marco Rojas, der nach heutigem Stand ein Flop ist und den Verein schon im Winter wieder verlassen soll. „Rojas hat das robuste Spiel noch immer nicht angenommen. Die Rechnung mit ihm ist bislang überhaupt nicht aufgegangen“, erklärte Hack in „Bild“ angesprochen auf den Neuseeländer, während Stuttgart bereits nach einem anderen Verein für den Offensivmann sucht.

Während der Abgang von Rojas so gut wie sicher ist, steht noch nicht im Detail fest, was sich in Sachen Neuzugänge tun wird. Als sicher gilt, dass sich das Kleeblatt nach einer Alternative für den Angriff umsehen wird, der seit dem Autounfall des noch auf unbestimmte Zeit ausfallenden Ilir Azemi zu dünn besetzt wird.

Aber wie gewohnt hält die SpVgg auch Ausschau nach Perspektivspielern, die in Fürth reifen und dann gegebenenfalls teuer weiterverkauft werden sollen. In diese Kategorie fallen zwei Probespieler, die in dieser Woche am Ronhof mittrainieren. Dabei handelt es sich zum einen um den 18 Jahre alten Finnen Fredrik Lassas von HJK Helsinki, der im defensiven Mittelfeld zu Hause ist, und zum anderen um den ein Jahr älteren Anthony Syhre, der bei Hertha BSC in der Innenverteidigung keine Chance erhält.

Über Vjeko