Home > News > Zusammenfassung der Saison 2013/14

Zusammenfassung der Saison 2013/14

In dieser Zusammenfassung der Saison 2013/14 in der 2. Liga geben wir einen kurzen Rückblick auf den Verlauf der Saison aus Sicht eines jeden Vereins.

Gerne könnt ihr uns in die Kommentare schreiben, wie ihr die Saison 2013/14 gesehen habt und wo eure Höhepunkte oder Tiefpunkte lagen.

1. FC Köln

Der neue Trainer Peter Stöger konnte die Erwartungen in der Domstadt vollends erfüllen. Zwar hatten die Kölner zu Saisonbeginn Probleme, doch im Laufe der Saison zeigte man eine gewisse Dominanz und ließ den Gegnern kaum Chancen. Vor allem die Abwehr mit nur 20 Gegentreffern konnte überzeugen. Letztlich war die Rückkehr ins Oberhaus verdient.

SC Paderborn

Paderborn war vor der Saison als einer der möglichen Abstiegskandidaten gehandelt worden. Bis zur Mitte der Hinrunde hatten die Ostwestfalen auch einige Probleme. Doch eine starke Rückrunde sorgte letztlich für den Aufstieg. Somit zeigt sich, dass man auch mit niedrigen finanziellen Mitteln eine sportliche Sensation schaffen kann.

Greuther Fürth

Absteiger zählen im Normalfall immer zu den Favoriten um den Aufstieg. So auch Greuther Fürth. Allerdings konnten die Fürther nicht die komplette Saison überzeugen und müssen daher in der Relegation gegen den HSV auf den Aufstieg hoffen.

1.FC Kaiserslautern

Tabellenplatz 4 ist für die Erwartungen des 1. FC Kaiserslautern zu wenig. Die Pfälzer wollten unbedingt in die Bundesliga aufsteigen und hatten auch zahlreiche Spieler mit Qualität im Kader. Doch Kaiserslautern patzte zu oft und muss nun im dritten Jahr in Folge der 2. Bundelsiga antreten.

Karlsruher SC

Der Karlsruher SC konnte als Aufsteiger in dieser Saison überraschen. Die Badener stellten die drittbeste Abwehr der 2. Liga und spielten lange um den Aufstieg mit. In der kommenden Saison könnte man wieder eine wichtige Rolle um den Aufstieg übernehmen.

Fortuna Düsseldorf

Absteiger Düsseldorf verpatzte die Hinrunde. Somit war der Aufstieg bereits früh vom Tisch. In der Rückrunde zeigte die Mannschaft zu was sie fähig ist und verbesserte sich deutlich in der Tabelle. Mit den letzten Leistungen wird die Fortuna in der kommenden Saison um den Aufstieg mitspielen.

1860 München

Die 60er waren mit höheren Ambitionen in die Saison gestartet. Am Ende muss man mit dem siebten Platz zufrieden sein. Denn tatsächlich überzeugen konnten die Löwen in der abgelaufenen Saison nicht.

FC Sankt Pauli

Nach der Hinrunde spielten die Hanseaten noch um den Aufstieg mit. Doch mit fortlaufender Saison wurden die Leistungen inkonstanter und somit muss Sankt Pauli ein weiteres Jahr in der 2. Liga verbringen.

Union Berlin

Die Eisernen zählten vor der Saison zu dem Geheimfavoriten. Doch Union konnte die Leistungen nur in der Hinrunde abrufen. In der zweiten Saisonhälfte patzte man zu oft und muss somit das Kapitel Aufstieg vertagen. Zudem wird Trainer Uwe Neuhaus nach sieben Jahren auf der Trainerbank bei den Eisernen in der kommenden Saison nicht mehr die Geschicke des Klubs aus Köpenick leiten.

FC Ingolstadt

Bereits traditionell verpatzte Ingolstadt die Hinrunde um dann in der Rückrunde aufzudrehen. Mit 44 Punkten konnte Ingolstadt das bisher beste Ergebnis seiner Vereinsgeschichte einfahren und die Saison auf einem ordentlichen zehnten Platz beenden.

VFR Aalen

Der VFR Aalen konnte auch die zweite Saison in der 2.Bundesliga meistern. Für die finanziellen Möglichkeiten zeigten die Aalener eine ordentliche Saisonleistung und konnten das eine oder andere Mal überraschen.

SV Sandhausen

Nur durch den Lizenzentzug des MSV Duisburg war der SV Sandhausen in der 2. Bundesliga geblieben. Für die späte Saisonplanung konnten die Badener häufig überraschen und können mit dem Saisonverlauf zufrieden sein.

FSV Frankfurt

Auch der FSV Frankfurt wird ein weiteres Jahr in der 2. Liga bleiben. Die Hessen kämpften lange Zeit gegen den Abstieg und konnten sich am Ende gegen die Konkurrenz durchsetzten. Mittlerweile scheint das Team aus Frankfurt-Bornheim ein fester Bestandteil in der 2. Liga zu sein.

Erzgebirge Aue

Aue war dieses Jahr lange Zeit im Abstiegskampf vertreten. Doch letztlich konnte man durch die starken Leistungen in den Heimspiel und den unbändigen Willen die Klasse halten. Mit 15 Treffern war Sylvestr wichtiger Leistungsträger. Es scheint nicht wahrscheinlich, dass er auch in der kommenden Saison noch im Erzgebirge spielen wird.

VFL Bochum

Der VFL Bochum war einer der großen Enttäuschungen in der abgelaufenen Saison. Das Team aus dem Ruhrpott konnte nicht überzeugen und konnte am Ende nur knapp dem Abstieg entgehen.

Arminia Bielefeld

Aufsteiger Bielefeld konnte sich am letzten Spieltag auf den Relegationsplatz verbessern. Somit kann man in zwei Spielen gegen Darmstadt auf den Klassenerhalt hoffen. Insgesamt konnte die Arminia in dieser Saison nur wenig überzeugen.

Dynamo Dresden

Dresden wird in der kommenden Saison in der 3. Liga antreten. In dieser Saison schaffte es Dynamo nicht auf den Relegationsplatz. Fünf Siege waren deutlich zu wenig um die Klasse zu halten. Von daher ist ein Abstieg der Dresdener auch gerecht auch wenn die Ambitionen andere waren.

Energie Cottbus

In der Lausitz wollte man um den Aufstieg mitspielen. Doch nach einem akzeptablen Saisonstart brach Cottbus ein. Letztlich war der Abstieg der Cottbuser verdient, da sich auf dem Platz nur selten eine Konkurrenzfähige Mannschaft zeigte.

Über ZweitLiga