Home > News > Transfernachrichten > Wohl noch zwei weitere Neuzugänge für den VfB Stuttgart

Wohl noch zwei weitere Neuzugänge für den VfB Stuttgart

Nach der Ausleihe des japanischen Nationalstürmers Takuma Asano, der zunächst bis zum Ende dieser Saison vom FC Arsenal kommt, dann aber per Option noch ein weiteres Jahr gebunden werden kann, steht der VfB Stuttgart offenbar kurz vor zwei weiteren Transfers. Allem Anschein nach holen die Schwaben neben dem seit Wochen gesuchten schnellen Flügelspieler auch noch einen weiteren Innenverteidiger.

Verstärkung für die offensive Außenbahn kommt laut Meldungen aus Portugal von Sporting Lissabon. Laut der Sportzeitung „A Bola“ hat sich der VfB mit dem portugiesischen Spitzenklub auf eine zweijährige Ausleihe von Carlos Mane geeinigt. Mane, der im Winter mit dem HSV schon einig war, ehe beide Vereine bei der Leihgebühr keinen gemeinsamen Nenner fanden, kommt als Rechtsfuß bevorzugt über die rechte Seite und könnte beim VfB künftig mit Tobias Werner eine gefährliche Flügelzange bilden.

Der 22-Jährige, der in 15 U21-Länderspielen für Portugal dreimal getroffen hat und zuletzt auch bei den Olympischen Spielen für sein Land im Einsatz war, dürfte in Stuttgart auf mehr Einsätze hoffen als bei Sporting, wo Mane in der letzten Saison nur elfmal auf den Platz durfte. Auch in der noch jungen Spielzeit war ein Stammplatz nicht in Sicht, sodass ein Wechsel sicherlich nicht die schlechteste Lösung ist.

Für die Defensive hat der VfB derweil offenbar den französischen U21-Nationalspieler Benjamin Pavard vom OSC Lille im Visier, der auf allen Positionen der Viererkette eingesetzt werden kann, in erster Linie aber Innenverteidiger ist. Für Pavard scheint der VfB bereit zu sein, tief in die Tasche zu greifen. Der in der Vergangenheit auch mit Inter Mailand in Verbindung gebrachte Abwehrspieler soll rund vier Millionen Euro kosten.

Über Vjeko