Home > News > Transfernachrichten > Weitere Verstärkungen für den SV Sandhausen?

Weitere Verstärkungen für den SV Sandhausen?

Acht neue Spieler hat der SV Sandhausen in diesem Sommer schon verpflichtet und eigentlich galten die Planungen damit schon als abgeschlossen. Dass die bisherigen Transfers noch mit Alois Schwartz auf dem Trainerstuhl abgewickelt wurden, der nach seinem Wechsel zum 1. FC Nürnberg nun aber durch Kenan Kocak ersetzt wurde, ist sicherlich nicht optimal, will doch auch der neue Coach seine Vorstellungen einbringen.

Und allem Anschein nach ist Kocak insbesondere mit den ihm zur Verfügung stehenden Offensivspielern alles andere als zufrieden. Gegenüber der „Rhein-Neckar-Zeitung“ brachte Kocak im Anschluss an die 1:2-Niederlage im Testspiel gegen den FC Sevilla auf jeden Fall seinen Wunsch nach neuem Personal für den vorderen Bereich zum Ausdruck und wünscht sich nicht nur einen Neuen: „Zwei, drei Neuzugänge würden uns im offensiven Bereich gut zu Gesicht stehen.“

Gegen Sevilla begannen mit Thomas Pledl, Jose Pierre Vunguidica, Korbinian Vollmann und Andrew Wooten vier schon im letzten Jahr im Kader stehende Akteure auf den vier Offensivpositionen. Wooten, der seit September 2015 nicht mehr in einem Pflichtspiel getroffen hat, brachte seine Elf zwar früh in Führung, doch ob der US-Amerikaner auf Dauer zum verlässlichen Torjäger wird, erscheint ebenso fraglich wie im Falle von Vollmann, während Pledl und Vunguidica ohnehin keine echten Stürmer sind und vielmehr auf Außen eingeplant werden.

Der Verlust von Torjäger Aziz Bouhaddouz, der nach Ablauf seines Vertrages ablösefrei zum FC St. Pauli gewechselt ist, wurde bislang nicht nur in den Augen von Kocak noch nicht kompensiert. Ob der SVS bis zum Saisonstart in knapp zwei Wochen gegen Fortuna Düsseldorf aber noch eine wesentliche Verstärkung für die Abteilung Attacke an Land ziehen kann, erscheint zumindest fraglich.

Über Vjeko