Home > Weitere Sportnachrichten > Vodafone verschenkt 100 MB pro Tor

Vodafone verschenkt 100 MB pro Tor

Noch mehr Grund, die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft anzufeuern haben jetzt Vodafone-Kunden. Ihnen stellt das Unternehmen exklusiv und kostenlos 100 Megabyte mehr Datenvolumen pro Tor zur Verfügung. Diese Aktion ist vollkommen unverbindlich. Notwendig ist lediglich der Download der MobileTV+ App aus dem App-Store inklusive einer Anmeldung bis zum 13. Juli. MobileTV gibt es für alle Interessenten außerdem satte zwei Monate komplett kostenlos.

Es geht allerdings auch ohne die App: Vodafone-Kunden mit Vertrag können alternativ auch eine SMS mit dem Inhalt „TV“ an die 55 555 senden und dadurch ebenfalls an der Sonderaktion teilnehmen. Für CallYa- und Prepaid-Kunden funktioniert das Prinzip ebenfalls. Hier noch einmal die Vodafone-Aktion in der Übersicht:

Unterschiede zwischen beiden Vertragstypen gibt es erst bei der Nutzung des Datenvolumens. Während Kundinnen und Kunden mit Vertrag das erspielte Datenvolumen in den Monaten August, September und Oktober nutzen können profitieren CallYa- und Prepaid-Kunden ebenfalls. Sie erhalten für jede Aufladung im Wert von mindestens 25 Euro die zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober 2014 getätigt wird das erspielte Datenvolumen. Laden sie also drei Mal auf steht ihnen das erhöhte Datenpaket satte drei Monate zur Verfügung.

Mit wie vielen Toren ist von Seiten der deutschen Nationalmannschaft allerdings zu rechnen? Herangezogen werden können die Statistiken der letzten Turniere. Bei der Weltmeisterschaft 2010 beispielsweise konnte das Team mit einem dritten Platz die Heimreise antreten. Erzielt wurden dabei allerdings mit Abstand die meisten Treffer von allen teilnehmenden Mannschaften. Mit 16 Toren hätten Vodafone-Kunden dann 1,6 Gigabyte Datenvolumen erhalten. Zum Vergleich: Turniersieger Spanien hat während der gesamten Weltmeisterschaft lediglich 8 Treffer erzielt, wovon alleine 5 auf die Kappe von David Villa gehen. Ob vom deutschen Team ein ähnliches Torspektakel erwartet werden kann bleibt abzuwarten. Joachim Löw reist lediglich mit einem echten Stürmer an, das System wird also eher auf das Mittelfeld ausgerichtet sein. Festivals werden vermutlich nicht abgebrannt. Zehn Tore sind allerdings problemlos möglich.

Über ZweitLiga