Home > News > Transfernachrichten > Vier Zweitligisten werben um Veton Berisha – 1. FC Kaiserslautern der Favorit?

Vier Zweitligisten werben um Veton Berisha – 1. FC Kaiserslautern der Favorit?

Die am Freitag erfolgte Präsentation des Spieltages für die neue Saison hat die Vorfreude bei den Fans noch einmal verstärkt. Alle 18 Mannschaften der 2. Bundesliga befinden sich mittlerweile wieder im Training, doch die Personalplanungen sind noch bei keinem Verein abgeschlossen.

Viele Klubs suchen noch nach einer Verstärkung für die vorderste Front, wobei gleich vier Vereine ihre Fühler nach Norwegen ausgestreckt haben sollen, wo der erst 21 Jahre alte Veton Berisha eine überragende Saison spielt und an den ersten 14 Spieltagen elf Tore erzielt und vier vorbereitet hat. Besonders interessant ist der norwegische U21-Nationalspieler vor allem auch deshalb, weil sein Vertrag Ende Juni ausläuft und bei einem Wechsel keine Ablöse anfällt. Zwar kostet Berisha eine Ausbildungsentschädigung von rund 290.000 Euro, doch diese hält den 1. FC Kaiserslautern, den 1. FC Nürnberg, Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth nicht davon ab, um den torgefährlichen Youngster zu werben.

Die besten Chancen werden dabei dem 1. FC Kaiserslautern eingeräumt, dessen Sportdirektor Markus Schupp am Sonntag bei Berishas Abschiedsspiel im Trikot von Viking Stavanger auf der Tribüne gesichtet wurde und sah, wie das Objekt der Begierde beim 3:1-Sieg seines Teams gegen Sarpsborg 08 FF zweimal traf.

Laut norwegischen Medienberichten sind inzwischen ohnehin nur noch der FCK und Nürnberg in der Verlosung, wobei eine Entscheidung zeitnah fallen wird. Am Dienstag, also am letzten Tag seines Vertrages in Stavanger, soll Berisha zu finalen Verhandlungen nach Deutschland fliegen. Ob es dann nach Nürnberg oder nach Kaiserslautern geht, ist noch unklar. Weil Nürnberg mit Stefan Kutschke und Rurik Gislason bereits zwei Angreifer verpflichtet hat, während der FCK mit Hochdruck auf der Suche ist, scheint die Tendenz aber in der Tat eher Richtung Betzenberg zu gehen.

Über Vjeko