Home > News > Vereinsnachrichten > VfL Bochum ohne Andreas Luthe zum Start? – Lautern an Danny Latza interessiert?

VfL Bochum ohne Andreas Luthe zum Start? – Lautern an Danny Latza interessiert?

Am vergangenen Wochenende hinterließ der VfL Bochum beim 3:1-Sieg im Testspiel gegen den VfL Wolfsburg bereits einen vielversprechenden Eindruck und kann mit einem guten Gefühl auf den Saisonstart blicken, zu dem die SpVgg Greuther Fürth im Rewirpowerstadion gastiert. Überbewerten will Bochums Coach Peter Neururer den Sieg gegen den Europa-League-Teilnehmer unter Verweis auf dessen Rückstand in der Vorbereitung aber nicht.

Rundum glücklich war Neururer trotz des Sieges ohnehin nicht, weil sich sein Stammkeeper und Kapitän Andreas Luthe gegen die Wölfe einen Muskelfaserriss zuzog. Der Schlussmann ist zwar guter Dinge, gegen Fürth wieder auflaufen zu können, doch ist auch nicht auszuschließen, dass Luthe ausfällt.

Heute im Testspiel beim belgischen beim Zweitligisten KAS Eupen, dem am Freitag noch das Aufeinandertreffen mit dem russischen Erstligisten Terek Grosny folgt, wird Neururer daher mit Michael Esser im Tor beginnen und darüber hinaus wohl noch einige weitere Varianten probieren. So soll Florian Jungwirth diesmal im zentralen Mittelfeld anstelle von Danny Latza auflaufen, während der von Dynamo Dresden gekommene Anthony Losilla auf der Doppelsechs gesetzt sein dürfte.

Hintergrund könnte ein möglicherweise drohender Abschied Latzas sein, auf den der 1. FC Kaiserslautern und sein Ex-Trainer Kosta Runjaic nach Informationen der „WAZ“ ein Auge geworfen haben sollen. Weil der 24-Jährige nur noch bis 2015 unter Vertrag steht, wäre es in diesem Sommer die letzte Gelegenheit, für den Mittelfeldspieler noch eine Ablöse zu erzielen. Es sei denn, dass sich Bochum mit Latza auf eine Vertragsverlängerung einigen kann, wofür es bis dato aber noch keine Anzeichen gibt. Fakt ist, dass sich der klamme VfL einen ablösefreien Verlust Latzas im nächsten Jahr eigentlich nicht leisten kann.

Über Vjeko