Home > News > Transfernachrichten > VfB Stuttgart holt Takuma Asano vom FC Arsenal

VfB Stuttgart holt Takuma Asano vom FC Arsenal

Wenige Stunden vor dem Auftritt im Rahmen des dritten Spieltages beim SV Sandhausen hat der VfB Stuttgart nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und eine weitere Alternative für die bislang noch eher dünn besetzte Offensive an Land gezogen. Wie die Schwaben mitteilten, wechselt der japanische Nationalspieler Takuma Asano vom FC Arsenal nach Stuttgart.

Asano, für den Arsenal erst im Juli rund vier Millionen Euro an Sanfrecce Hiroshima überwiesen hat, kommt zunächst bis zum Ende der laufenden Saison auf Leihbasis. Anschließend besteht eine Option, diese Ausleihe um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Der 21-Jährige, der in bislang fünf Länderspielen für Japan ein Tor erzielt und zuletzt auch bei den Olympischen Spielen für sein Land aktiv war, ist mit seinen 1,73 Metern ein eher quirliger Stürmer, der in einem System mit zwei Spitzen gut zum aktuell als Mittelstürmer gesetzten Simon Terodde passen würde. Damit kann Trainer Jos Luhukay künftig sowohl in einem 4-4-2 als auch weiterhin im 4-2-3-1 mit einem Spielmacher hinter Stoßstürmer Terodde agieren.

Stuttgarts Sportvorstand Jan Schindelmeiser verriet, dass der bereits beim VfB unter Vertrag stehende Hajime Hosogai für die Entscheidung Asanos, ins Schwabenland zu wechseln, eine wichtige Rolle spielte, und hofft, dass der Neuzugang seine Qualitäten einbringen kann: „Takuma ergänzt uns im vorderen Bereich perfekt. Er strahlt große Torgefahr aus, ist beidfüßig, schnell und sehr beweglich.“

Hosogai ist indes nicht der einzige Japaner, den Asano mit dem VfB verbindet: „Den VfB Stuttgart kenne ich, weil dort Shinji Okazaki und Gotoku Sakai gespielt haben. Ich freue mich, dass ich jetzt auch für den VfB Stuttgart spielen darf“, betonte der neue Hoffnungsträger auf der offiziellen Webseite des Vereins, sich schon in der Vergangenheit mit seinem neuen Klub beschäftigt zu haben.

Über Vjeko