Home > News > Vereinsnachrichten > Verlässt Michael Gregoritsch den FC St. Pauli schon wieder? – Rückkehr von Tunay Torun und Patrick Funk?

Verlässt Michael Gregoritsch den FC St. Pauli schon wieder? – Rückkehr von Tunay Torun und Patrick Funk?

Nach der überraschenden Trennung von Trainer Michael Frontzeck ist beim FC St. Pauli inzwischen wieder Ruhe eingekehrt, wodurch sicherlich auch das klare 3:0 gegen Energie Cottbus im letzten Spiel vor der Länderspielpause beigetragen hat. Frontzeck-Nachfolger Roland Vrabec macht bislang auf jeden Fall gute Arbeit und hat zweifelsohne Chancen, zur Dauerlösung aufzusteigen.

In der Winterpause will Sportchef Rachid Azzouzi sich in der Trainerfrage entscheiden, wobei dann noch viele weitere Personalien anstehen, laufen doch am Saisonende gleich zwölf Spielerverträge aus. Bei einem der Profis mit auslaufendem Arbeitspapier handelt es sich um den von der TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehenen Michael Gregoritsch, der beim Kiez-Klub bislang noch nicht Fuß fassen konnte und nach vielversprechender Vorbereitung lediglich dreimal eingewechselt wurde. Nun soll nach Informationen der österreichischen „Krone“ Ajax Amsterdam Interesse an dem 19 Jahre alten Angreifer bekunden, der mangels Einsätzen wohl einem Wechsel im Winter nicht abgeneigt wäre.

Gut möglich scheint daher, dass St. Pauli Gregoritsch schon im Winter wieder ziehen lässt und sich dafür mit einem anderen Stürmer verstärkt. Ins Gespräch bringt die „Morgenpost“ mit Tunay Torun einen Offensiv-Allrounder, der in der Jugend jahrelang auf St. Pauli aktiv war und aktuell beim VfB Stuttgart überhaupt keine Rolle mehr spielt. Der 23-Jährige strebt eine Veränderung an und würde sich wohl auch eine Offerte aus der zweiten Bundesliga anhören.

Das gilt mit Sicherheit auch für Patrick Funk, der die vergangenen beiden Jahre auf Leihbasis für St. Pauli spielte und im Sommer nur wegen der zu hohen Ablöseforderungen des VfB Stuttgart nicht fest verpflichtet wurde. Seit seiner Rückkehr nach Stuttgart kam der einstige U21-Nationalspieler aber zu keinem einzigen Einsatz und darf in der Winterpause vermutlich für kleines Geld oder womöglich auch ablösefrei gehen. Spätestens im Sommer wäre der 24-Jährige ohnehin vertragslos und könnte ohne Ablöse wechseln. Laut „Stuttgarter Zeitung“ soll Funk indes auch jetzt wieder ein Thema auf St. Pauli sein.

Über Vjeko