Home > Allgemein > Union Berlin holt Bobby Wood – Planungen nun abgeschlossen?

Union Berlin holt Bobby Wood – Planungen nun abgeschlossen?

Es hat eine Weile gedauert, doch drei Wochen vor dem Start in die neue Saison hat der 1. FC Union Berlin einen neuen Stürmer gefunden, der die Nachfolge von Sebastian Polter antreten soll, der letztlich nach der Ausleihe im vergangenen Jahr vom 1. FSV Mainz 05 nicht weiterverpflichtet werden konnte, sondern künftig für die Queens Park Rangers auf Torejagd gehen wird.

Die Rolle Polters als verlässlicher Torschütze soll künftig Bobby Wood einnehmen, der am heutigen Montag bereits im Trainingslager der Eisernen in Bad Kleinkirchheim eingetroffen ist und ab sofort mit seinen neuen Kollegen trainert. In der vergangenen Woche war der 22 Jahre alte Angreifer noch beim TSV 1860 München aus dem Mannschaftstraining genommen und einer individuellen Trainingsgruppe zugeteilt worden. Die Löwen zu verlassen war allerdings stets das Ziel von Wood, der vergangene Rückrunde auf Leihbasis für Erzgebirge Aue spielte und immer betont hatte, nicht zurückkehren zu wollen.

Nun unterschrieb der US-Nationalspieler, der im Juni den 2:1-Siegtreffer für die USA gegen Deutschland erzielte, bei den Eisernen einen Vertrag bis 30. Juni 2018 und freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich bin froh, dass der Transfer geklappt hat und alle Seiten Klarheit haben. Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und habe schnell gemerkt, dass Union die richtige Adresse für mich sein kann. Es ist ein besonderer Verein mit großen Zielen und ich will hier zeigen, was in mir steckt. Jetzt geht es darum, schnell alle kennenzulernen und meinen Platz im Team zu finden.“

Wood ist bereits der neunte Neuzugang der Köpenicker in der laufenden Transferperiode, womit die Planungen wohl weitgehend abgeschlossen sind. Denkbar ist aber, dass Trainer Norbert Düwel noch die eine oder andere Alternative hinzuholt, um den Kader breiter aufzustellen. Aktuell im Probetraining befinden sich mit Rechtsverteidiger Pascal Itter (FC Schalke 04) und Torwart Mark-Patrick Redl (zuletzt Stuttgarter Kickers) zwei Kandidaten, die sich empfehlen können.

Über Vjeko