Home > Allgemein > Trainerwechsel beim SC Paderborn und beim TSV 1860 München

Trainerwechsel beim SC Paderborn und beim TSV 1860 München

Zum Start in die Länderspielpause meldet die 2. Bundesliga am heutigen Dienstag gleich zwei Trainerentlassungen. Sowohl beim TSV 1860 München als auch beim SC Paderborn sahen die Verantwortlichen nach einem Fehlstart in die Saison den Zeitpunkt gekommen, um die Reissleine zu ziehen und auf dem Trainerposten einen Neuanfang zu wagen.

Zunächst gaben die Münchner Löwen die Trennung von Torsten Fröhling bekannt, der im Mai in der Relegation gegen Holstein Kiel noch zum Retter avancierte, in der laufenden Saison an den ersten zehn Spieltagen aber sieglos blieb und nur sechs Punkte holte. Nach Fröhling und zuvor Markus von Ahlen, die beide von der zweiten Mannschaft zu den Profis aufgerückt waren, setzen die Sechziger nun auf eine erfahrene Lösung. Gleichzeitig mit der Entlassung von Fröhling verkündete der TSV 1860 die Verpflichtung von Benno Möhlmann als neuem Coach. Der 61 Jahre alte Fußball-Lehrer, der zuletzt beim FSV Frankfurt tätig und seit seiner Entlassung im Mai arbeitlos war, unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison und leitet bereits heute das erste Training.

Ebenfalls heute erstmals auf dem Trainingsplatz steht Rene Müller als Interimstrainer beim SC Paderborn. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums tritt beim Bundesliga-Absteiger nur vorübergehend die Nachfolge des freigestellten Markus Gellhaus an, der erst im Sommer gekommen war, allerdings eine neuformierte Mannschaft nicht in die Erfolgsspur führen konnte. Weil Paderborn aktuell ein erneuter Kampf gegen den Abstieg droht, wollte Präsident Wilfried Finke nicht mehr länger warten und entschloss sich einen Tag nach der Pleite bei Schlusslicht MSV Duisburg zur Trennung von Gellhaus, der zuvor schon vor dem 2:0 gegen den Karlsruher SC am siebten Spieltag auf der Kippe stand.

Über Vjeko