Home > Allgemein > SpVgg Greuther Fürth: Kramer beurlaubt, Büskens feiert Comeback

SpVgg Greuther Fürth: Kramer beurlaubt, Büskens feiert Comeback

Die SpVgg Greuther Fürth hat nach der sportlichen Talfahrt in den vergangenen Wochen personelle Konsequenzen gezogen und sich etwas überraschend von Trainer Frank Kramer getrennt. Mit Mike Büskens steht bereits ein Nachfolger parat.

Lediglich ein Sieg aus zehn Spielen und lediglich Rang 13 haben die Verantwortlichen bei der SpVgg Greuther Fürth zum Handeln gezwungen. Die Fürther haben sich etwas überraschend von Trainer Frank Kramer getrennt. Sportdirektor Michael Mutzel äußerte sich wie folgt dazu: „Nach dem Spiel gegen Sandhausen schwand in uns die Hoffnung, dass wir in den kommenden Partien die Abwärtsspirale durchbrechen können. Die Entscheidung ist uns menschlich nicht leicht gefallen, wir müssen aber im Sinne des Vereins denken und handeln.“

Präsident Helmut Hack bedankte sich bei Kramer für sein Engagement: „Wir bedanken uns bei Frank für seinen stets vorbildlichen Einsatz. Er hat das Amt bei uns in einer schwierigen Situation übernommen und nach dem Abstieg einen großen Anteil an unserer erfolgreichen letztjährigen Saison. Allerdings können wir auch nicht die Augen vor der Entwicklung der letzten Monate verschließen. Wir haben nur einen Sieg in den letzten zehn Spielen erreicht und gerade zuhause unseren Fans seit sechs Begegnungen kein eigenes Tor mehr schenken können.“

Fürth galt vor der Saison als einer der Aufstiegskandidaten und hat aber bereits 11 Punkte Rückstand auf Platz 3. Für den beurlaubten Kramer übernimmt Mike Büskens mit sofortiger Wirkung das Traineramt bei der SpVgg. Der Ex-Profi von Schalke 04 ist kein Unbekannter in Franken und war bereits von 2009 bis 2013 Coach in Fürth und führte den Klub in die Bundesliga. Büskens erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Als Co-Trainer kehrt auch Mirko Reichel an den Ronhof zurück.

Über ZweitLiga