Home > News > Transfernachrichten > Schalke-Youngster im Anflug auf Heidenheim? – Leihe von Felix Schröter angedacht

Schalke-Youngster im Anflug auf Heidenheim? – Leihe von Felix Schröter angedacht

Am morgigen Sonntag tritt der 1. FC Heidenheim im Rahmen der ersten Runde des DFB-Pokals beim FK Pirmasens an und will sich keine Blöße geben. Auch, um sich die in der zweiten Runde garantierten TV-Einnahmen in Höhe von 268.000 Euro, die sich bei einem attraktiven Los durch die Zuschauereinnahmen noch deutlich erhöhen, nicht entgehen zu lassen.

Obwohl der FCH traditionell überaus solide wirtschaftet und nur Geld ausgibt, das tatsächlich auch in der Kasse ist, wären zusätzliche Einnahmen enorm wertvoll. Unter anderem deshalb, weil sich Trainer Frank Schmidt wohl noch eine Ergänzung für die Offensive wünscht und diese allem Anschein nach schon zu Beginn der neuen Woche bekommt.

Denn nach Informationen der „Reviersport“ steht Felix Schröter von der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 vor einer Ausleihe auf die Ostalb. Der 19-Jährige, der erst vor einem Jahr aus dem Nachwuchs der TSG 1899 Hoffenheim nach Gelsenkirchen gewechselt ist, reiste bereits am Freitag nach Heidenheim und dürfte in den kommenden Tagen als Neuzugang vorgestellt werden. Heidenheims Pressesprecher Markus Gamm dementierte die Personalie auf Nachfrage nicht und bezeichnete Schröter als „interessanten Spieler“, betonte aber auch, dass noch nichts fix sei.

Das dürfte sich aber zeitnah ändern und der Konkurrenzkampf im Heidenheimer Angriff würde noch größer. Zu Daniel Frahn, Smail Morabit, Andreas Voglsammer und Dominik Widemann käme mit Schröter ein hochtalentierter Stürmer, der vergangene Saison mit 35 Toren in 38 Pflichtspielen für die Schalker U19 auf sich aufmerksam machte und unter anderem auch im Finale um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft gegen Hoffenheim (3:1) traf. Auf Schalke hätte Schröter allerdings dennoch bei den Profis keine Einsatzchancen, weshalb ein Jahr auf Leihbasis in Heidenheim für alle Beteiligten sinnvoll erscheint.

Über Vjeko