Home > Allgemein > Rob Friend verlässt 1860 München – Noch zwei Neuzugänge geplant

Rob Friend verlässt 1860 München – Noch zwei Neuzugänge geplant

Beim TSV 1860 München vollzieht sich in diesen Tagen ein Personaltausch im Angriff. Nachdem der japanische Hoffnugsträger Yuya Osako seit dem späten Montagabend in München weilt und seit Dienstag dem Kader von Trainer Friedhelm Funkel angehört, ist Rob Friend klar geworden, dass seine Chancen auf regelmäßige Einsätze sicher nicht größer werden.

Nach ohnehin nur zehn von 19 möglichen Einsätzen im vergangenen Halbjahr, davon nur fünf von Beginn an, zieht der 32 Jahre alte Kanadier daher seine Konsequenzen und verlässt die Münchner Löwen nach nur einem Jahr wieder. Nach Informationen der „TZ“ hat Friend seinen noch bis Ende der Saison datierten Vertrag sogar schon aufgelöst und sich außerdem auch mit Eintracht Frankfurt, wo im Anschluss an die Leihe ein Vertrag bis 30. Juni 2015 gegriffen hätte, über eine vorzeitige Beendigung des Vertragsverhältnisses geeinigt. Grund dafür ist offenbar ein Angebot von Los Angeles Galaxy, wo Friend am Wochenende als Neuzugang präsentiert werden soll.

Durch den Abgang des Angreifers wird der Gehaltsetat mit der Verpflichtung Osakos kaum oder gar nicht zusätzlich belastet, was Sportdirektor Florian Hinterberger weiterhin Spielraum bei der geplanten Verpflichtung von noch zwei weiteren Spielern, die sich Trainer Friedhelm Funkel als Verstärkung wünscht, gibt. In erster Linie gilt das Augenmerk dabei einer Kreativkraft für das in der Hinrunde nicht selten ideenlos agierende offensive Mittelfeld, aber auch auf anderen Positionen sind Neuzugänge möglich, wenn sich eine günstige Gelegenheit ergibt. Und möglicherweise ist dies bei Markus Steinhöfer der Fall, der nach seinem Wechsel vom FC Basel zu Betis Sevilla beim Schlusslicht der spanischen Primera Division kaum zum Zug kommt und von „Sky“ mit den Löwen in Verbindung gebracht wird. Der 27-Jährige könnte sowohl rechter Verteidiger als auch im rechten Mittelfeld spielen.

Über Vjeko