Home > News > Vereinsnachrichten > Neuer Trainer von RB Leipzig entscheidet über zehn Leihspieler

Neuer Trainer von RB Leipzig entscheidet über zehn Leihspieler

Bei acht Punkten Rückstand auf den dritten Platz und nur noch acht ausstehenden Spielen muss man sich bei RB Leipzig wohl entgegen der eigentlichen Hoffnung auf den Durchmarsch auf ein zweites Jahr in der 2. Bundesliga einstellen.

Im nächsten Jahr soll der Sprung ins Oberhaus aber unbedingt gelingen, wobei im Moment noch völlig offen ist, mit welchem Trainer auf der Kommandobrücke der nächste Anlauf in Richtung Bundesliga genommen werden soll. Spekulationen gibt es zwar um Thomas Tuchel und Markus Gisdol, doch bei beiden scheint die Bereitschaft, in die zweite Liga zurückzugehen, nicht sonderlich ausgeprägt.

Nicht unwichtig wäre es für RB Leipzig indes, wenn der neue Coach bald feststehen würde. Auch deshalb, weil es aktuell noch eine Reihe von offenen Personalien gibt. So ist noch nicht über die auslaufenden Verträge von Niklas Hoheneder und Sebastian Heidinger entschieden, bei denen sich aber eine Trennung abzeichnet.

Ein ganz wichtiger Punkt bei der Zukunftsplanung sind die derzeit zehn verliehenen Profis, von denen kaum alle zurückkehren werden. Vor allem die Talente Smail Prevljak, Fabian Bredlow und Federico Palacios dürften auch nächste Saison kaum Chancen auf regelmäßige Einsätze haben. Gleiches gilt für André Luge, der sich selbst beim FSV Zwickau in der Regionalliga nicht empfehlen konnte, sowie Mikko Sumusalo, der bei Hansa Rostock immerhin eine ordentliche Rolle spielt, und Matthias Morys, bei dem ein Verbleib bei der SG Sonnenhof Großaspach nicht ausgeschlossen scheint.

Bei Massimo Bruno und Marcel Sabitzer, die letzten Sommer teuer gekauft und gleich an RB Salzburg verliehen worden sind,  sowie dem aktuell für Erzgebirge Aue spielenden Clemens Fandrich und dem bei der SV Ried durchgestarteten Denis Thomalla deutet sich hingegen eine Rückkehr an. Letztlich hängt das meiste aber vom neuen Trainer ab, wie Sportdirektor Rangnick in „Bild“ erklärte: „Wir haben die Entwicklung der Jungs absolut im Blick. Aber die Entscheidungen werden wir noch nicht jetzt fällen. Das wird dann passieren, wenn feststeht, wer der Trainer für die neue Saison ist.“

 

Über Vjeko