Home > News > Vereinsnachrichten > MSV Duisburg kaum mehr zu retten – Fans verhöhnen die Mannschaft

MSV Duisburg kaum mehr zu retten – Fans verhöhnen die Mannschaft

Entschieden ist rechnerisch zwar noch nichts, doch mit 19 Punkten nach 27 Spieltagen dürfte es für den MSV Duisburg extrem schwer werden, den Abstieg in die dritte Liga noch zu vermeiden. Auf den ersten Blick sind es zwar nur fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und auf das rettende Ufer, doch die dort stehenden Klubs Fortuna Düsseldorf und TSV 1860 München können an diesem Wochenende vor eigenem Publikum noch punkten und sich so noch weiter vom MSV entfernen.

Richtig happig ist indes das Duisburger Restprogramm, denn an den letzten sieben Spieltagen müssen die Zebras doch noch beim 1. FC Nürnberg und beim SC Freiburg sowie gegen RB Leipzig ran. Die drei mit Abstand stärksten Mannschaften der Liga haben im Schlussspurt nichts zu verschenken und werden sicherlich auch gegen den MSV mit voller Konzentration zu Werke gehen.

Umso wichtiger wäre es, dass die Fans dem MSV Duisburg den Rücken stärken, doch schon beim gestrigen 0:0 im Kellerduell beim SC Paderborn wandten sich Teile des Anhangs von der Mannschaft ab und bedachten das eigene Team mit „Absteiger“-Rufen, die in der aktuellen Situation sicherlich nicht hilfreich sein. Mit Thomas Bröker äußerte sich einer der erfahrensten MSV-Spieler aber dennoch eher moderat: „Auf der einen Seite verstehe ich die Leute, auf der anderen Seite ist es natürlich schade, weil unsere Leistungen in den letzten Wochen stimmen“, sieht der 31-Jährige eigentlich ordentliche Auftritte seines Teams, was durch vier ungeschlagene Spiele in Folge auch zahlenmäßig bestätigt wird.

Allerdings hat der MSV auch nur eines dieser vier Spiele gewonnen und ist dadurch im Abstiegskampf nicht entscheidend vorangekommen. Insbesondere dann, wenn Düsseldorf gegen Kaiserslautern und 1860 München gegen Bielefeld gewinnen sollten, wäre der Klassenerhalt wohl schon am Sonntagabend kaum mehr möglich.

Über Vjeko