Home > News > Transfernachrichten > Mehrere Interessenten für Sandhausen Aziz Bouhaddouz

Mehrere Interessenten für Sandhausen Aziz Bouhaddouz

Obwohl der MSV Duisburg und der SC Paderborn ihre Partien am 30. Spieltag gewonnen haben, hat sich die Situation des SV Sandhausen im Kampf gegen den Abstieg verbessert. Grund dafür ist der unerwartete 1:0-Sieg bei RB Leipzig, wodurch die Kurpfälzer weiterhin neun Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16 haben, die bei nur noch vier ausstehenden Spielen im Normalfall auch dann für den Klassenerhalt reichen sollten, wenn nicht mehr gepunktet wird.

In Sandhausen hat man daher nun die Möglichkeit, schon frühzeitig die Planungen für die neue Saison voranzutreiben. Und bei elf auslaufenden Verträgen wartet einiges an Arbeit auf Geschäftsführer Otmar Schork. der sich wegen des bislang nur ausgeliehenen Jakub Kosecki bereits mit Legia Warschau in Gesprächen über einen endgültigen Transfer befindet.

Bei Aziz Bouhaddouz, der mit neun Toren und vier Vorlagen der herausragende Offensivspieler des SVS in dieser Saison ist, bleibt Schork derweil nichts andere übrig als abzuwarten. Der 29 Jahre alte Angreifer, der in den vergangenen Monaten keinen Hehl aus seinem Traum von der Bundesliga gemacht hat, zögert seit Wochen damit, das Angebot zur Vertragsverlängerung anzunehmen. Und deutet man alle Zeichen richtig, wird Bouhaddouz den Verein mit Ablauf dieser Saison verlassen.

Zwar gibt es aktuell wohl keine konkrete Anfrage aus der Bundesliga, doch dafür sollen gleich zwei ambitionierte Zweitligisten großes Interesse am Deutsch-Marokkaner haben. So hat der 1. FC Union Berlin am vergangenen Wochenende in Person von Manager Helmut Schulte beobachtet und laut „Bild“ ist Bouhaddouz auch beim FC St. Pauli ein Thema, der mit Lennart Thy und John Verhoek zwei Stürmer verliert, die mit mindestens zwei, eher drei neuen Angreifern ersetzt werden sollen. Bouhaddouz könnte einer davon sein.

Über Vjeko