Home > Allgemein > Manuel Prietl der nächste Neue bei Arminia Bielefeld

Manuel Prietl der nächste Neue bei Arminia Bielefeld

Nachdem mit dem polnischen Mittelfeldspieler Tomasz Holota (Slask Wroclaw) und Linksverteidiger Florian Hartherz (SC Paderborn) die ersten beiden Neuzugänge noch unter Regie des mittlerweile zum SV Darmstadt 98 gewechselten Trainers Norbert Meier verpflichtet worden sind, hat Arminia Bielefeld am gestrigen Donnerstag den ersten Neuen vorgestellt, der in enger Absprache mit dem neuen Coach Rüdiger Rehm unter Vertrag genommen wurde.

Aus Österreich wechselt Manuel Prietl vom SV Mattersburg auf die Alm und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2018. Der 24-Jährige, der in der abgelaufenen Saison in 34 Spielen der österreichischen Bundesliga zwei Tore erzielte und insgesamt auf 67 Einsätze im Oberhaus der Alpenrepublik zurückblicken kann, kommt nach Ablauf seines Vertrages in Mattersburg ablösefrei.

Prietl, der im Mittelfeld vielseitig verwendbar ist, zeigte sich nach seiner Unterschrift sehr zufrieden: „Ich freue mich in Bielefeld zu sein und will mich hier zeigen. Ich bin gespannt auf die neue Herausforderung bei einem Traditionsverein in Deutschland und auf die geilen Fans von Arminia.“

Und auch Bielefelds Sportlicher Leiter Samir Arabi war nach Abschluss des Transfers positiv gestimmt: „Mit Manuel bekommen wir einen Spieler dazu, der unsere Flexibilität im Mittelfeld erhöht. Besonders seine Qualitäten im Umschaltspiel können uns sofort weiterhelfen. Ich freue mich, ihn bei Arminia zu begrüßen.“

Der frühere U21-Nationalspieler Österreichs wird wohl nicht der letzte Neuzugang der Arminia bleiben. Nicht unwahrscheilich ist die Verpflichtung eines zusätzlichen Stürmers. Insbesondere dann, wenn Trainer Rehm mit zwei Spitzen spielen will, wäre die Arminia mit derzeit nur drei Angreifern (Fabian Klos, Christopher Nöthe, Andreas Voglsammer) in diesem Bereich ansonsten zu dünn aufgestellt. Entscheidet sich Rehm für ein System mit einer Spitze, würde das momentane Aufgebot freilich reichen.

Über Vjeko