Home > News > Transfernachrichten > KSC holt nach Kamberi auch noch Mavrias

KSC holt nach Kamberi auch noch Mavrias

Der Karlsruher SC hat zum Ende der Transferphase noch einmal zugeschlagen und sich für ein Jahr auf Leihbasis die Dienste des Schweizer Sturmtalents Florian Kamberi von den Grasshoppers Zürich gesichert. Bei der Verpflichtung des 21-Jährigen beließen es die Badener in den vergangenen Tagen aber allem Anschein nach nicht, sodern haben sich auch noch einen zweiten Offensivspieler geangelt.

Von offizieller Seite steht eine Bestätigung zwar noch immer aus, doch Charalampos Mavrias bestätigte nun selbst gegenüber den „Badischen Neusten Nachrichten“ seinen Wechsel zum KSC. Zuvor hatte der fünffache griechische Nationalspieler, der in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Fortuna Düsseldorf spielte und in 15 Spielen auf ein Tor sowie eine Vorlage gekommen ist, seinen Vertrag beim AFC Sunderland noch vor Ende der Transferperiode aufgelöst, um sich die Möglichkeit eines späteren Vereinswechsels offen zu halten.

Dieser Wechsel zum KSC ist nun perfekt und dürfte in Kürze auf vom Verein bestätigt werden. Dann sind auch Angaben zur Vertragdauer zu erwarten, die Mavrias selbst nicht verraten hat.

Der 22-Jährige hat einige bewegte Jahre hinter sich, in denen er nicht an seine vielversprechenden Leistungen in jungem Alter anknüpfen konnte. Bereits mit 18 Jahren debütierte Mavrias im Herbst 2012 in der griechischen Nationalelf und wechselte ein knappes Jahr später für rund drei Millionen Euro nach Sunderland, wo er allerdings in der Premier League keine richtige Chance bekam und rasch wieder zurück zu Panathinaikos Athen verliehen wurde. Auch bei seinem Heimatklub fand der beidseitig einsetzbare Flügelmann seine alte Form aber nicht wieder und hofft nun in Karlsruhe auf einen erfolgreicheren Neustart.

Über Vjeko