Home > News > Transfernachrichten > Karlsruher SC plant mehrere Verstärkungen

Karlsruher SC plant mehrere Verstärkungen

Nachdem es unter Interimstrainer Lukas Kwasniok in den beiden letzten Spielen des Jahres zumindest zu torlosen Unentschieden bei Dynamo Dresden und gegen Eintracht Braunschweig gereicht hat, ist dem Karlsruher SC mit der Verpflichtung von Mirko Slomka als neuem Coach zweifellos ein Coup gelungen.

Mit dem langjährigen Bundesliga-Trainer wollen sich die Badener nach der Winterpause schnellstmöglich aus dem Tabellenkeller verabschieden, wofür aber natürlich in vielen Bereichen Steigerungen nötig sind. Damit der Aufschwung wie erhofft gelingt, will man in Karlsruhe nichts dem Zufall überlassen und neben Slomka auch noch einige neue Spieler verpflichten.

Lediglich für die Torwartposition suchen die Badener nicht, die sich ansonsten aber in allen Mannschaftsteilen gerne verstärken würden. Und nach Informationen des „Kicker“ gibt es auch schon eine Reihe von Kandidaten, mit denen sich Slomka und Sportdirektor Oliver Kreuzer intensiv beschäftigen. Dazu zählen mit Jonas Meffert und Marco Terrazzino auch zwei ehemalige KSC-Profis, die aktuell bei ihren jeweiligen Vereinen nicht wie erhofft zum Zuge kommen. Sechser Meffert hat ein halbes Jahr nach seinem Wechsel von KSC zum SC Freiburg beim Bundesliga-Aufsteiger nach wie vor nicht Fuß gefasst und selbiges gilt für den von 2011 bis 2012 eineinhalb Jahre für den KSC aktiven Offensiv-Allrounder Terrazzino, der bei der TSG 1899 Hoffenheim auch nicht zum Zug kommt.

Darüber hinaus soll sich der KSC auch für den in der Innenverteidigung und auf der Doppelsechs einsetzbaren Andre Hoffmann von Hannover 96 interessieren, an dem aber auch einige weitere Zweitligisten dran sind. Und auf der Liste steht zudem mit Lukas Fröde ein weiterer Sechser, dem der SV Werder Bremen keine Steine in den Weg legen würde.

Über Vjeko