Home > News > Vereinsnachrichten > Jürgen Kramny bei Arminia Bielefeld vor dem Aus

Jürgen Kramny bei Arminia Bielefeld vor dem Aus

Mit der 0:1-Niederlage am Sonntag beim 1. FC Nürnberg ist Arminia Bielefeld zum sechsten Mal in Folge sieglos geblieben und zugleich ans Tabellenende der 2. Bundesliga abgerutscht. Die Platzierung, noch mehr aber eine völlig enttäuschende Leistung ließen die Abstiegssorgen auf der Bielefelder Alm in den vergangenen Tagen deshalb noch einmal größer werden als sie seit Monaten ohnehin schon waren.

Unmittelbar nach Spielende kündigte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi Krisengespräche an, die am gestrigen Montag unter Beteiligung von Vorstand, Aufsichtsrat und Geschäftsführung auch stattgefunden haben. Im Zentrum der Gespräche stand dabei Trainer Jürgen Kramny, der seit seiner Verpflichtung im Herbst in zwölf Spielen auf die sehr durchwachsene Bilanz von zwölf Punkten kommt und dem offenbar nicht mehr jeder in Bielefeld zutraut, den unverkennbaren Abwärtstrend noch stoppen zu können.

„Wir müssen etwas verändern, um die Wahrscheinlichkeit auf den Klassenerhalt zu erhöhen“, hatte Arabi schon im Vorfeld der Sitzung durchblicken lassen und damit mehr oder weniger offen bestätigt, dass ein erneuter Trainerwechsel wohl bevorsteht. Allerdings löst eine mögliche Entlassung Kramnys die Probleme mit einer verunsicherten Mannschaft sicherlich nicht auf Anhieb, zumal zunächst ein Nachfolger gefunden werden muss. Und das würde nicht einfach, denn schon im Herbst benötigte die Arminia nach der Trennung von Rüdiger Rehm mehrere Wochen bis Kramny als neuer Coach präsentiert werden konnte.

„Obwohl so viel Positives rund um den Verein passiert ist, ist die Braut nicht gut genug“, deutete Präsident Hans-Jürgen Laufer in der „Neuen Westfälischen“ nun erneut an, dass renommierte Trainer mit höheren Ansprüchen nur bedingt an einem Engagement in Bielefeld interessiert sind. Auch deshalb deutet sich für den Fall einer Trennung von Kramny erst einmal eine interneLösung an. Wie im Herbst könnte wieder Carsten Rump übernehmen, unterstützt von U19-Coach Uwe Grauer, womit das Problem von Rumps fehlender Fußball-Lehrer-Lizenz gelöst wäre.

Über Vjeko