Home > News > Transfernachrichten > Holt der 1. FC Union noch Verstärkung? – Silvio vor Wechsel nach Österreich

Holt der 1. FC Union noch Verstärkung? – Silvio vor Wechsel nach Österreich

Während bei manch anderem Verein in den letzten Tagen und Wochen seit Öffnung des Transfermarktes am 1. Januar hektische Betriebsamkeit herrschte, ist beim 1. FC Union Berlin in personeller Hinsicht nichts passiert. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Eisernen untätig sind und nicht ihre Augen offen halten, was mögliche Verstärkungen angeht.

So ließ Trainer Uwe Neuhaus im „Berliner Kurier“ durchblicken, dass bis Transferschluss nächste Woche auch in Sachen Neuzugänge durchaus noch etwas passieren könnte: „Wenn es passt vom Finanziellen her und der Qualität, dann kann man sich sicherlich Gedanken darüber machen.“ Allerdings machte Neuhaus auch keinen Hehl daraus, dass es sich bei einem Wintertransfer um einen Hochkaräter handeln müsste: „Spieler, die wir holen wollen, müssen besser sein als unsere. Alles andere bringt doch nix.“ Diese Regelung gilt indes wohl nicht für den im Training getesteten und für gut befundenen Ägypter Abdallah Gomaa, der mit seinen 18 Jahren zwar eher nicht auf Anhieb weiterhelfen würde, aber dennoch als Perspektivspieler unter Vertrag genommen werden soll, wenn die Ablöse im Rahmen bleibt.

Erleichtert würde die Entscheidung für die Verpflichtung von Gomaa oder eines anderen Spielers, wenn noch ein Akteur aus der zweiten Reihe abgegeben werden könnte. Und in dieser Hinsicht sieht es beim Brasilianer Silvio, der in dieser Saison kein einziges Mal eingesetzt wurde und zuletzt nur noch mit der zweiten Mannschaft trainieren durfte, gut aus. Der 28 Jahre alte Angreifer, der zu den Besserverdienern gehören soll, absolviert seit Donnerstag ein Probetraining beim Wolfsberger AC und der österreichische Erstligist scheint von den Qualitäten Silvios so angetan zu sein, dass ein Wechsel offenbar bevorsteht.

Über Vjeko