Home > News > Transfernachrichten > Greuther Fürth verpflichtet Ronny Marcos – Stephan Schröck kann gehen

Greuther Fürth verpflichtet Ronny Marcos – Stephan Schröck kann gehen

Das Stühlerücken bei der SpVgg Greuther Fürth geht weiter. Nachdem zu Jahresbeginn etwas überraschend Ramazan Yildirim als neuer Direktor Profifußball vorgestellt wurde, weil der bisherige Amtsinhaber Michael Mutzel aus persönlichen Gründen um eine Aufhebung seines Vertrages bat, meldet die SpVgg nun den ersten Winter-Neuzugang.

Vom Hamburger SV wechselt der 22 Jahre alte Ronny Marcos an den Ronhof und unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Die Ablöse soll sich unbestätigten Medienberichten zufolge auf rund 100.000 Euro belaufen. Marcos, der beim HSV nach neun Bundesliga-Einsätzen in der vergangenen Spielzeit in der laufenden Saison keine große Rolle mehr spielte, soll in Fürth die linke Abwehrseite verstärken. „Ronny ist ein Spieler mit viel Willen, der Talent und Schnelligkeit mitbringt. Wir werden ihn dabei unterstützen, dass er bei uns die nächsten Entwicklungsschritte gehen kann“, glaubt Yildirm an das Potential seines ersten Neuzugangs.

Unterdessen könnte es auch noch weitere Abgänge nach Domi Kumbela geben, der nach seiner Vertragsauflösung inzwischen bei Eintracht Braunschweig unterschrieben hat. Während Tom Trybull bereits freigestellt ist und sich aktuell im Trainingslager von Hansa Rostock für einen Vertrag beim Drittligisten empfehlen möchte, sorgte Trainer Stefan Ruthenbeck in einer anderen Personalie für eine Überraschung.

So wurde auch Stephan Schröck bis auf Weiteres aus dem Training genommen, damit sich die Fürther Identifikationsfigur nach einem neuen Klub umsehen kann. „Stephan hat sich auf der Außenverteidigerposition nicht so wohl gefühlt“, begründete Ruthenbeck gegenüber „nordbayern.de“ den Verzicht auf den erfahrenen Außenbahnspieler, der offenbar lieber offensiv denn defensiv eingesetzt worden wäre. Ob der 29-Jährige, der im Sommer 2014 nach zwei wenig erfolgreichen bei der TSG 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt nach Fürth zurückgekehrt ist, den Verein tatsächlich verlassen wird, ist derzeit aber noch offen.

Über Vjeko