Home > News > Transfernachrichten > Greuther Fürth holt Stephen Sama – und Philipp Heise?

Greuther Fürth holt Stephen Sama – und Philipp Heise?

Mit der Ernennung des bisherigen Interimscoaches Janos Radoki zum Cheftrainer hat die SpVgg Greuther Fürth die wohl wichtigste Personalie bereits vor Weihnachten entschieden. Nun geht es beginnend mit dem heutigen Trainingsauftakt an die Zusammenstellung eines Kaders für die Rückrunde, in dem sich aller Voraussicht nach einige Änderungen ergeben werden.

So ist es ein offenes Geheimnis, dass Radoki den aktuell 25 Feldspieler umfassenden Kader deutlich verkleinern, aber dennoch nicht auf Neuzugänge verzichten möchte. Zumindest zwei Personalien hat das Kleeblatt bereits unmittelbar vor dem Trainingsstart entschieden. Denn während der Vertrag mit Außenverteidiger Sebastian Heidinger, der inzwischen auf Probe beim SC Paderborn trainiert, aufgelöst wurde, hat die SpVgg die Verpflichtung von Stephen Sama bekannt gegeben, der vom VfB Stuttgart kommt.

Der 23 Jahre alte Sama, der zu Beginn der Saison viermal in der Startelf der Schwaben stand, nach dem Aus von Trainer Jos Luhukay aber gar nicht mehr zum Zug gekommen ist, kostet dem Vernehmen nach rund 100.000 Euro Ablöse und unterschrieb einen Vertrag bis 2019. „Stephen wurde in der Jugend von Dortmund und Liverpool ausgebildet. Er ist ein resoluter Zweikämpfer und bringt eine gute Mentalität mit“, freute sich Fürths Sportdirektor Ramazan Yildirim über die geglückte Verpflichtung des Innenverteidigers, die möglicherweise auch ein Vorgriff ist auf einen Abschied von Marcel Franke, der im Sommer den nächsten Schritt in seiner Karriere machen könnte.

Nach Sama könnte auch noch ein zweiter Akteur aus Stuttgart an den Ronhof wechseln. Wie die „Stuttgarter Nachrichten“ vermelden, buhlt die SpVgg auch um Linksverteidiger Philipp Heise, dem zwar auch eine Anfrage des 1. FC Union Berlin vorliegen soll, dessen Tendenz aber offenbar zu Fürth geht.

Über Vjeko