Home > News > Transfernachrichten > Fortuna Düsseldorf: Enttäuschung nach Pokal-Aus – Angreifer Jeremy Bokila wird getestet

Fortuna Düsseldorf: Enttäuschung nach Pokal-Aus – Angreifer Jeremy Bokila wird getestet

Als einer von vier Zweitligisten ist Fortuna Düsseldorf bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert. Beim Regionalligisten SC Wiedenbrück 2000 verlor die Fortuna durch einen in letzter Minute verwandelten Foulelfmeter, den Tobias Levels nach vorhergehendem Fehler verursacht hatte.

Explizit dem auch noch vom Platz gestellten und dafür mit einer Pokalsperre von einer Partie bedachten Levels wollte Trainer Mike Büskens nach dem Aus aber nicht kritisieren, sondern bemängelte im „Express“ stattdessen das Auftreten seiner gesamten Mannschaft in den 90 Minuten von Gütersloh, wohin Wiedenbrück ausgewichen ist: „Wenn ich sehe, dass nach dem Spiel die Köpfe runter gehen, stört mich das maßlos. Wir hatten auf dem Platz 90 Minuten Zeit dafür zu sorgen, dass es nicht so ist. Das haben wir selbst zu verantworten. Wir hatten wieder so eine tolle Unterstützung bei einem Auswärtsspiel und haben leichtfertig alles weg geschmissen.“

Aus der Mannschaft waren zumindest selbstkritische Stimmen zu vernehmen, doch am frühen Ausscheiden ändert die Einsicht etwa von Adam Bodzek auch nichts mehr. Vielmehr entgehen der Fortuna sichere Einnahmen in Höhe von knapp 190.000 Euro, die die zweite Runde allein an TV-Geldern jedem Verein bringt. Hätte es wie im vergangenen Jahr mit Borussia Mönchengladbach einen attraktiven Gegner samt Live-Übertragung in der ARD gegeben, wäre allein in Runde zwei sogar ein siebenstelliger Betrag möglich gewesen.

Trotz der entgangenen Einnahmen hat die Fortuna aber offenbar noch die finanziellen Möglichkeiten, um auf dem Transfermarkt nachzubessern. Gerade die Partie in Wiedenbrück, aber auch schon die Spiele gegen Cottbus (1:0) und Köln (1:1) haben gezeigt, dass der Mannschaft von Trainer Büskens gerade in der Offensive etwas mehr Durchschlagskraft nicht schaden könnte. Aus diesem Grund stellt sich seit dem heutigen Mittwoch der 24 Jahre alte Jeremy Bokila im Probetraining vor. Der Nationalstürmer der DR Kongo erzielte in der abgelaufenen Saison für Petrolul Ploiesti in Rumänien 16 Tore und könnte der noch gesuchte Angreifer sein, sofern er Büskens von seinen Qualitäten überzeugen kann.

Über Vjeko