Home > News > Vereinsnachrichten > Fortuna Düsseldorf an Jan Schlaudraff interessiert? – Kerem Demirbay hochmotiviert

Fortuna Düsseldorf an Jan Schlaudraff interessiert? – Kerem Demirbay hochmotiviert

In die Länderspielpause ist Fortuna Düsseldorf mit einer äußerst bescheidenen Bilanz von nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen gegangen. Mit dem 0:1 beim 1. FC Nürnberg setzte es am vergangenen Wochenende die vierte Niederlage am Stück, die auch der wenige Tage zuvor verpflichtete Kerem Demirbay bei seinem Einsatz über 18 Minuten nicht verhindern konnte.

Für die nächsten Spiele gegen den TSV 1860 München und beim VfL Bochum hat sich der vom Hamburger SV ausgeliehene Mittelfeldmann aber einiges vorgenommen und will die bislang vakante Führungsrolle im Zentrum mit Leben füllen: „Ich kann Tore schießen. Auch den entscheidenden Pass beherrsche ich. Ich will hier Verantwortung übernehmen“, kündigte Demirbay in „Bild“ an, nachdem er seine Schienbeinprellung, die in den letzten Wochen nur eingeschränktes Training zuließ, endgültig überwunden hat.

Wen Demirbay gegen die Münchner Löwen mit seinen Pässen füttern wird, ist noch offen. Nachdem bislang weder Didier Ya Konan noch Mike van Duinen und Joel Pohjanpalo überzeugen konnten, steht Trainer Frank Kramer bei der Besetzung seines Angriffs vor einer nicht leicht zu beantwortenden Frage. Möglicherweise erhält der Coach aber zeitnah noch eine weitere Alternative. So soll nach Informationen der „Rheinischen Post“ Jan Schlaudraff in den Überlegungen der Fortuna eine Rolle spielen. Der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler ist seit 1. Juli vereinslos, nachdem sein Vertrag bei Hannover 96 nicht mehr verlängert worden ist. Deshalb hat der Transferschluss am 31. August für Schlaudraff keine Bedeutung, können vertragslose Profis doch auch jetzt noch ohne Einschränkungen verpflichtet werden. Allerdings kam Schlaudraff in der vergangenen Saison in Hannover lediglich zu fünf Kurzeinsätzen und wäre damit ein weiterer Spieler, der ihne große Praxis nach Düsseldorf wechselt. Und nach dem Fehlstart hat die Fortuna eigentlich keine Zeit, um Akteure langsam heranzuführen, die nicht auf Anhieb funktionieren.

Über Vjeko