Home > Allgemein > Florian Dick vor Rückkehr zum 1. FC Kaiserslautern?

Florian Dick vor Rückkehr zum 1. FC Kaiserslautern?

Seit zwei Wochen leitet Norbert Meier das Training des 1. FC Kaiserslautern und noch hat es die zu Beginn der Winterpause eigentlich erwarteten Verstärkungen für die Rückrunde nicht gegeben. Aktuell ist sogar fraglich, ob die Roten Teufel überhaupt noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Auch deshalb, weil die lange verletzten Sebastian Kerk und Kacper Przybylko nicht nur wieder fit sind, sondern beim 2:1-Testspielsieg gegen den FC Lugano auch beide getroffen haben.

Dennoch ist denkbar, dass in Sachen Neuzugänge noch etwas passiert. Coach Meier hat angedeutet, am ehesten noch auf der rechten Abwehrseite Handlungsbedarf zu haben, wo der im Sommer vom SC Freiburg gekommene und seitdem mit einer Knieverletzung ausgefallene Mensur Mujdza noch etwas Zeit benötigt.

Beinahe logisch sind daher die nun aufgekommenen Gerüchte um eine Rückkehr von Florian Dick, der bei Arminia Bielefeld genau wie Daniel Brinkmann vergangene Woche ausgemustert wurde und die Reise ins Trainingslager nicht mitantreten durfte. „Wir haben uns vor dem Trainingslager entschieden, einen Schnitt zu machen. Wir haben schon vor Weihnachten mit ihnen Gespräche geführt. Beide spielen in unseren Planungen keine Rolle mehr“, bestätigte Bielefelds Trainer Jürgen Kramny in der „Neuen Westfälischen“, dass das Duo den Verein verlassen kann und auch soll.

Nach Informationen von „Sport 1“ denkt man in Kaiserslautern über Dick nach, der bereits zwischen 2008 und 2014 die Schuhe für den FCK schnürte und mit seiner Erfahrung sicherlich die Stabilität im Spiel der Pfälzer weiter erhöhen könnte. Zudem verfügt der 32-Jährige über Qualität bei Standardsituationen, über die der bislang mit erst elf Saisontoren extrem harmlos FCK vermehrt zu Chancen und letztlich auch Toren kommen könnte.

Über Vjeko