Home > News > Vereinsnachrichten > FC Ingolstadt will den ersten Sieg in München – Aufstieg aktuell kein Thema

FC Ingolstadt will den ersten Sieg in München – Aufstieg aktuell kein Thema

Mit elf Punkten aus den ersten fünf Spielen hat der FC Ingolstadt einen starken Auftakt in die neue Saison hingelegt, der für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl sogar die Tabellenführung zur Folge hatte. Am morgigen Samstag wollen die Schanzer diese Spitzenposition natürlich behaupten und zugleich erstmals überhaupt beim TSV 1860 München gewinnen. In den bisherigen fünf Duellen in der Allianz Arena reichte es für den FCI bislang noch zu keinem Sieg.

Nun aber reist der FC Ingolstadt selbstbewusst nach München, wo es auch die beeindruckende Serie von 15 Auswärtsspielen in Folge ohne Niederlage zu verteidigen gilt. Wegen der bisherigen Bilanz und den Auftritten seiner Elf sah sich Coach Hasenhüttl in den vergangenen Tagen verstärkt mit Fragen nach neuen Saisonzielen konfrontiert, doch anstatt nun offen den Aufstieg ins Visier zu nehmen äußerte sich der österreichische Fußball-Lehrer in „Bild“ zurückhaltend: „Wir haben uns ein realistisches Saisonziel gesetzt. Wir waren letzte Saison Zehnter und wollen es jetzt besser machen.“

Bei allem Understatement kommt Hasenhüttl aber auch nicht umhin, die Leistungen seiner Mannschaft zu loben: „Wir haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Letzte Saison haben wir defensiv sehr gut gestanden, jetzt klappt auch das Spiel nach vorne. Wir haben bisher die meisten Tore geschossen.“

Setzt sich diese Entwicklung fort, könnten die Schanzer trotz der starken Konkurrenz in Form von Traditionsvereinen wie dem 1. FC Kaiserslautern, Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg oder einem finanzstarken Aufsteiger wie RB Leizpig in der Tat ein Wörtchen im Kampf um den Auftieg mitreden. „So weit denkt man noch nicht. Es sind noch 29 Spieltage, und die Liga ist brutal ausgeglichen“, will sich Hasenhüttl mit einem solchen Szenario nach jetzigem Stand aber noch nicht beschäftigen.

Über Vjeko