Home > News > Vereinsnachrichten > Erzgebirge Aue sucht nach Verstärkung – Drei Spieler im Probetraining

Erzgebirge Aue sucht nach Verstärkung – Drei Spieler im Probetraining

Der FC Erzgebirge Aue nutzt die zweiwöchige Länderspielpause bis zur nächsten Partie am 19. Oktober gegen den TSV 1860 München nicht nur dazu, die im ersten Viertel der Saison aufgetretenen Schwachstellen zu beseitigen, sondern Trainer Tomislav Stipic nimmt im Training auch Spieler unter die Lupe, die möglicherweise für einen Vertrag bei den Veilchen in Frage kommen und die aufgrund ihrer Vertragslosigkeit auch zum jetzigen Zeitpunkt außerhalb der Transferfristen verpflichtet werden könnten.

Als erstes stellte sich am Dienstag der 22 Jahre alte Innenverteidiger Manuel Bühler vor, der zuletzt drei Jahre lang für den TSV 1860 München aktiv war. Bühler konnte aber nicht überzeugen und trat bereits am gestrigen Donnerstag wieder die Heimreise an.

Seit Mittwoch dabei ist der 19 Jahre alte Niederländer Killien Jungen, der bis zum Sommer im Nachwuchs von Vitesse Arnheim spielte und bislang einen guten Eindruck hinterlassen hat. Coach Stipic zeigte sich in „Bild“ jedenfalls angetan von den Trainingsleistungen des Angreifers: „Er ist eigentlich noch ein Jugendspieler, aber er gefällt mir. Er ist frech, sucht schnelle Abschlüsse.“

Dritter Probespieler ist seit Donnerstag Nestor Djengoue, der in der 2. Bundesliga kein Unbekannter ist. Der 23 Jahre alte Kameruner bestritt vergangene Saison zehn Zweitliga-Spiele für den FSV Frankfurt, konnte sich aber nicht für eine Vertragsverlängerung empfehlen. Nachdem ein eigentlich schon sicheres Engagement beim FC Energie Cottbus wegen einer nicht erhaltenen Arbeitserlaubnis in der dritten Liga gescheitert ist, versucht sich Djengoue nun in Aue. Der Defensiv-Allrounder kann sowohl vor der Abwehr als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden, wobei die Veilchen tendenziell eher nach einem Abwehrspieler suchen, nachdem der Vertrag mit Ivan Gonzalez Ende September aufgelöst wurde.

Über Vjeko