Home > News > Vereinsnachrichten > Erzgebirge Aue: Neuzugang Ivan Gonzalez gleich verletzt – Personalsorgen in der Abwehr

Erzgebirge Aue: Neuzugang Ivan Gonzalez gleich verletzt – Personalsorgen in der Abwehr

Erzgebirge Aue ist mit zwei Siegen nacheinander überaus vielversprechend in die neue Saison gestartet, doch schon wenige Wochen später ist bei den Veilchen Ernüchterung eingekehrt. Die 1:3-Niederlage beim TSV 1860 München am vergangenen Samstag bedeutete nicht nur die sechste Pleite in den sieben zurückliegenden Pflichtspielen, sondern sorgte zugleich auch für das Abrutschen auf Rang 15, nachdem Aue zwei Spieltage zuvor noch als Tabellenzweiter zum 1. FC Köln gereist war, dort aber mit 1:4 unter die Räder kam.

Erschwerend zu der aufgrund der klaren Negativtendenz ohnehin schon nicht einfachen Entwicklung kommt hinzu, dass die Personalsorgen in der Defensive einfach nicht abreissen. Zu allem Überfluss verletzte sich gleich bei seinem Debüt in München erst der am Tag vor der Partie verpflichtete Spanier Ivan Gonzalez am Knöchel und muss wochenlang pausieren.

Der 25 Jahre alte Spanier, dessen Debüt äußert unglücklich verlief, verursachte er doch auch den Strafstoß vor dem ersten Gegentor, erlitt einen Außenbandriss im Sprunggelenk und erweitert das Lazarett um einen weiteren Innenverteidiger. Dass Gonzalez schon der dritte zentrale Abwehrspieler ist, der bis auf Weiteres nicht zur Verfügung steht, kommentierte Trainer Falko Götz verständlicherweise wenig erfreut: „Wir haben das Pech anscheinend tatsächlich gepachtet. Das ist eine sehr bittere Nachricht, da in unserer Innenverteidigung auch Thomas Paulus und Tobias Nickenig weiterhin fehlen werden.“

Während sich Nickenig am gestrigen Dienstag einer Arthroskopie unterziehen musste und in den nächsten vier Wochen kein Thema sein dürfte, besteht zumindest bei Paulus Hoffnung auf eine zeitnahe Rückkehr. Der Routinier befindet sich nach einer Sprunggelenksverletzung zumindest schon wieder im Aufbautraining und dürfte bis Mitte Oktober wieder eine vollwertige Alternative sein. Bis dahin muss Coach Götz aber weiter improvisieren.

Über Vjeko