Home > Allgemein > Erste Trainer-Entlassung perfekt – Erzgebirge Aue trennt sich von Falko Götz

Erste Trainer-Entlassung perfekt – Erzgebirge Aue trennt sich von Falko Götz

Nach nur vier Spieltagen hat die 2. Bundesliga ihre erste Trainerentlassung der Saison 2014/15. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, trennt sich der FC Erzgebirge Aue mit sofortiger Wirkung von Falko Götz, dem offenbar nicht mehr zugetraut wird, nach einem kompletten Fehlstart mit vier Niederlagen am Stück noch die Wende zu schaffen.

Die offizielle Bestätigung steht im Moment zwar noch aus, wird aber auf einer für 11 Uhr angesetzten Pressekonferenz erwartet. Schon das Vormittagstraining findet unter der Regie von Steffen Ziffert, dem Leiter des Auer Nachwuchsleistungszentrums, sowie von U23-Coach Robin Lenk statt. Lenk soll bis zur Verpflichtung eines neuen Trainers das Kommando haben, wobei schon bis zur ersten Partie nach der Länderspielpause am 13. September bei Aufsteiger SV Darmstadt 98 ein neuer Coach auf der Bank sitzen dürfte.

Die Auer Verantwortlichen um den erst am Montag von einer Geschäftsreise zurückgekehrten Präsidenten Lothar Lässig, der schnell nach seiner Ankunft mit dem Vorstand zusammengekommen ist und in Sachen Götz Nägel mit Köpfen gemacht hat, dürften hinter den Kulissen jedenfalls schon über die Nachfolge beratschlagen. Als heiße Kandidaten machen die arbeitlosen Uwe Neuhaus und Mike Büskens die Runde. Ex-Erfolgscoach Gerd Schädlich, der derzeit als Scout für den Halleschen FC tätig ist, steht als Trainer wohl nicht zur Verfügung, könnte aber ein Thema als Sportlicher Leiter werden. Denn Spekulationen zufolge will der FC Erzgebirge auch Sportvorstand Jens Stopp, der diese Aufgaben als Vize-Präsident ohnehin nur ehrenamtlich erledigt, eine starke Kraft zur Seite stellen bzw. überordnen.

Klar ist, dass der neue Coach auch einen eigenen Assistenten mitbringen wird. Denn neben Götz hat auch Co-Trainer Rastislav Hodul keine Zukunft mehr im Erzgebirge.

Über Vjeko