Home > News > Vereinsnachrichten > Erste Niederlage unter Konrad Fünfstück – Kaiserslautern verliert in Sandhausen

Erste Niederlage unter Konrad Fünfstück – Kaiserslautern verliert in Sandhausen

Es gibt Orte, an die fährt man als Fan des 1. FC Kaiserslautern lieber. Im lediglich 100 Kilometer entfernten Sandhausen kann der FCK beim dortigen SVS einfach nicht gewinnen. Nachdem es in den vergangenen drei gemeinsamen Zweitliga-Jahren immerhin noch zu zwei Unentschieden reichte und einmal verloren wurde, setzte es am gestrigen Freitag die nächste Pleite. Obwohl im Hardtwaldstadion wie schon in den letzten Jahren wieder die Anhänger aus der Pfalz den Ton angaben und die Partie zu einem Heimspiel für den FCK machten, fuhren die Roten Teufel am Ende mit leeren Händen nach Hause.

Ein unglückliches Eigentor von Stipe Vucur besiegelte die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Konrad Fünfstück, unter dem zuvor beim VfL Bochum und gegen Fortuna Düsseldorf zweimal gewonnen wurde. Fünfstück erlebte die Niederlage schon vor der Pause aus dem Zuschauerraum, nachdem er von Schiedsrichter Thorsten Schriewer auf die Tribüne verbannt worden war. Grund dafür war eine durchaus berechtigte Reklamation aufgrund eines nicht geahndeten Ellenbogenschlages von Sandhausens Ranisav Jovanovic gegen Markus Karl kurz vor dem Tor des Tages.

Ganz nachvollziehen konnte Fünfstück seine Verbannung aber auch nach dem Abpfiff noch nicht: „Markus Karl liegt am Boden, wurde von seinem Gegenspieler am Hals getroffen. Daraus resultiert ein Eckball – der Ball hätte von Sandhausen rausgespielt werden können. Ich habe dann den Vierten Offiziellen gefragt, ob es Fairplay war – das war zu viel für ihn. Da war wohl zu viel Emotion drin, das nächste Mal sage ich dann lieber nichts.“

Letztlich müssen die Pfälzer ohnehin den Blick nach vorne richten. Beim Karlsruher SC und im DFB-Pokal beim VfL Bochum warten in der nächsten Woche zwei schwere Auswärtsspiele.

Über Vjeko