Home > Allgemein > Drei Leistungsträger verlassen die SpVgg Greuther Fürth – Stephan Schröck zurück am Ronhof

Drei Leistungsträger verlassen die SpVgg Greuther Fürth – Stephan Schröck zurück am Ronhof

Ereignisreiche Tage liegen hinter der SpVgg Greuther Fürth. Nachdem am Mittwoch die Freude der Fans noch groß war, als die Rückkehr von Stephan Schröck nach zwei wenig erfolgreichen Jahren bei der TSG 1899 Hoffenheim und bei Eintracht Frankfurt als perfekt vermeldet werden konnte, gab die SpVgg am Tag darauf völlig unerwartet den Abschied von gleich drei Leistungsträgern bekannt.

Rechtsverteidiger Daniel Brosinski, der schon in den vergangenen Wochen immer wieder angedeutet hatte, spätestens nach Vertragsende 2015 in die Bundesliga zu wollen, wechselt mit sofortiger Wirkung zum 1. FSV Mainz 05. Der 25-Jährige soll dem Vernehmen nach rund eine Million Euro in die Kassen der SpVgg spülen, auch wenn generell bei allen Transfers über die Ablöse Stillschweigen vereinbart wurde. Weil mit Schröck der Ersatz für Brosinski bereits da ist, dürfte Trainer Frank Kramer gute Chancen haben, diesen Verlust einigermaßen kompensieren zu können.

Ebenfalls verlassen hat die SpVgg Angreifer Nikola Djurdjic, der nach eineinhalb Jahren in Fürth zum FC Augsburg weiterzieht. Wie Brosinski hatte auch Djurdjic nie einen Hehl daraus gemacht, dass es ihn in die Bundesliga zieht und nun hat sich mit dem FCA ein Verein gefunden, der offenbar bereit dazu war, die Fürther Ablöseforderungen im Bereich von kolportierten zwei Millionen Euro zu erfüllen.
Nur ein Jahr hat es derweil Tim Sparv in Fürth gehalten. Der finnische Nationalspieler, der zu den besten defensiven Mittelfeldspielern der 2. Bundesliga zählte, läuft künftig für den FC Midtjylland in Dänemark auf.

Für Fürths Präsident Helmut Hack, der schon in den letzten Jahren immer wieder Leistungsträger ziehen ließ, ist der Verkauf des Trios kein Problem: „Spieler zu entwickeln und erfolgreich zu transferieren gehört zu unserem Geschäftsmodell. Allerdings betrachten wir es als unsere Entscheidungshoheit, den für einen Transfer richtigen Zeitpunkt festzulegen. Wir haben immer bewiesen, dass wir stets eine schlagkräftige und erfolgreiche Mannschaft zusammengestellt haben. Das wird uns auch in diesem Jahr gelingen!“

Über Vjeko