Home > News > Vereinsnachrichten > Das Märchen geht weiter – Wann wagt sich der SV Darmstadt 98 aus der Deckung?

Das Märchen geht weiter – Wann wagt sich der SV Darmstadt 98 aus der Deckung?

Für die meisten Experten war der Fall im Sommer klar: der SV Darmstadt 98 würde nach einjährigem Gastspiel in der 2. Bundesliga schon 2015/16 wieder drittklassig an den Start gehen. Gründe für eine solche Prognose gab es indes auch genügend.

Zum einen gelang den Lilien im Sommer 2014 der Aufstieg in denkwürdigen Relegationsspielen gegen Arminia Bielefeld nicht einmal ein Jahr, nachdem der Abstieg in die Regionalliga nur dank des Lizenz-Entzuges der Offenbacher Kickers verhindert werden konnte. Und zum anderen setzten die Verantwortlichen um Erfolgstrainer Dirk Schuster im Kern auf die Aufstiegself, die nur punktuell verstärkt wurde.

Letztlich sind die Südhessen damit aber bestens gefahren und stehen nach 23 Spieltagen mit 41 Punkten sensationell auf Platz zwei. Das ausgegebene Saisonziel „40 Punkte“ ist damit schon nach zwei Dritteln der Saison erreicht. Spätestens seit dem 1:0 über Eintracht Braunschweig am Freitagabend, für das der eingewechselte Winter-Neuzugang Jan Rosenthal mit seinem Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit verantwortlich zeichnete, muss man Darmstadt in Sachen Aufstieg ernsthaft auf der Rechnung haben. Größter Trumpf der seit bemerkenswerten 14 Spielen ungeschlagenen Lilien ist dabei klar die Defensive, die mit erst 16 Gegentoren die beste der Liga ist. Deshalb reicht es momentan auch trotz der seit neun Spielen anhaltenden Flaute von Torjäger Dominik Stroh-Engel meist zu (knappen) Siegen.

Eine offizielle Korrektur der Saisonziele ist bislang zwar noch nicht erfolgt, doch allein vom Klassenerhalt zu sprechen, verbietet sich inzwischen von selbst. Gut möglich, dass der stets sehr zurückhaltende Coach Schuster in Bälde auch in der Öffentlichkeit neue Ziele formuliert. Intern dürfte man sich in Darmstadt jedenfalls sehr wohl darüber im Klaren sein, dass sich in dieser Saison eine vielleicht einmalige Chance auf die Bundesliga bietet. Bleibt die defensive Kompaktheit erhalten, wäre es zwar nach wie vor eine Sensation, würden die Lilien auch am 34. Spieltag unter den Top-Drei stehen, eine Überraschung wäre es allerdings nicht mehr.

 

Über Vjeko