Home > News > Transfernachrichten > Daniel Frahn bleibt beim 1. FC Heidenheim – Wechsel im Winter ist kein Thema

Daniel Frahn bleibt beim 1. FC Heidenheim – Wechsel im Winter ist kein Thema

Im Sommer galt Daniel Frahn als Königstransfer des 1. FC Heidenheim, der den Abgang von Torjäger Florian Niederlechner zum 1. FSV Mainz 05 kompensieren sollte. Doch der Neuzugang von RB Leipzig konnte ebenso wie der ebenfalls von den Roten Bullen auf die Ostalb gewechselte Sebastian Heidinger die Erwartungen bislang nicht einmal ansatzweise erfüllen. Lediglich in zehn der ersten 19 Saisonspiele kam Frahn zum Einsatz und erzielte dabei nur ein einziges Tor – per Elfmeter im Duell mit Ex-Klub Leipzig.

Klar, dass man damit in Heidenheim nicht zufrieden ist und weil auch kein anderer Angreifer zuverlässig trifft, die Fühler nach einem neuen Stürmer ausgestreckt hat, der nach Möglichkeit schon im Winter zum Kader von Trainer Frank Schmidt stoßen soll.

Um Frahn rankten sich derweil zuletzt verstärkt Abschiedsspekulationen, die dadurch genährt wurden, dass der 28-Jährigen von Coach Schmidt in den letzten fünf Partien nicht einmal in den 18er-Kader berufen wurde. Unter anderem dem Chemnitzer FC und dem 1. FC Magdeburg wurde Interesse an Frahn nachgesagt, der sich selbst aber offenbar nicht mit dem Gedanken an eine Veränderung trägt.

Wie das Portal „liga3online.de“ berichtet, hat Frahns Berater René vom Bruch einen Wechsel im Januar ausgeschlossen: „Daniel bleibt im Winter definitiv in Heidenheim. Er läuft nicht weg. In der Vorbereitung hat er die Möglichkeit, sich zu zeigen und sich zu beweisen. Daniel hat die Qualität sich durchzusetzen“. Nicht ausgeschlossen aber, dass es zu einem Meinungsumschwung kommt, sollte Frahn in der Vorbereitung kein Land sehen und womöglich noch ein weiterer Stürmer hinzugeholt werden. Klar ist, dass es für Frahn immer Interessenten geben und es kein Problem sein wird, einen Drittligisten als neuen Arbeitgeber zu finden.

Über Vjeko