Home > News > Transfernachrichten > Bleibt Sebastian Kerk doch beim 1. FC Nürnberg?

Bleibt Sebastian Kerk doch beim 1. FC Nürnberg?

Nachdem der erste Test mit einem mühsamen 3:2 beim Landesligisten TSV Kornburg wenig berauschend ausgefallen war, hat sich der 1. FC Nürnberg in seinem zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison deutlich besser präsentiert. Gegen Wacker Innsbruck landete der Club einen verdienten 2:0-Sieg, zu dem Guido Burgstaller und Niclas Füllkrug die Tore beisteuerten.

Also just jene beiden Stürmer, deren Verbleib in Nürnberg alles andere als sicher ist. Beide haben sich öffentlich klar positioniert und deutlich gemacht, einen Wechsel anzustreben, wobei es Füllkrug zu Hannover 96 zieht und Burgstaller mit dem SC Freiburg in Verbindung gebracht wird.

Bestätigt ist ein konkretes Freiburger Interesse am österreichischen Angreifer zwar nicht, aber dennoch wird bereits darüber spekuliert, wie der Wechsel über die Bühne gehen könnte. So halten sich Spekulationen, dass im Gegenzug zu Burgstaller Freiburgs Sebastian Kerk nach Nürnberg wechseln könnte. Der 22 Jahre alte Mittelfeldmann spielte von Anfang 2015 bis zum Ende der vergangenen Saison auf Leihbasis für den Club und hat nun in Freiburg nicht die besten Perspektiven.

Vielmehr will Kerk offenbar gerne in Nürnberg bleiben und die Franken haben großes Interesse daran, den Standardspezialisten zu halten. FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann bestätigte nun in „Bild“ die Bemühungen um Kerk: „Wir sind intensiv in Gesprächen. Allerdings müssen da schon noch einige Dinge geklärt werden“, so Bornemann, der den Offensivspieler offenbar am liebsten erneut ausleihen würde, weil eine feste Verpflichtung deutlich teurer würde. Freiburg würde Kerk aber wohl lieber ganz abgeben. Einen Tausch mit Burgstaller schließt Bornemann, der keine Verrechnung will, derzeit zwar noch aus, aber es ist durchaus möglich, dass der Club von dieser Haltung abweichen muss, um die Personalien wie von allen Seiten gewünscht abwickeln zu können.

Über Vjeko