Home > News > Transfernachrichten > Bjarne Thoelke und Pascal Köpke verstärken den Karlsruher SC

Bjarne Thoelke und Pascal Köpke verstärken den Karlsruher SC

Die Trauer über den denkbar knapp und nur aufgrund eines äußerst umstrittenen oder besser gesagt unberechtigten Freistoßes verpassten Aufstieg in die Bundesliga ist beim Karlsruher SC zwar noch lange nicht verflogen, aber dennoch füllen Trainer Markus Kauczinski und Sportdirektor Jens Todt ihre in der Stunde der Niederlage gegen den Hamburger SV gemachte Ankündigung mit Leben und richten den Blick wieder nach vorne.

So haben die Badener an den beiden Tagen nach der bitteren Pleite in der Relegation schon zwei Neuzugänge vorgestellt, die beim erneuten Anlauf in Richtung Bundesliga in der kommenden Saison mithelfen sollen. Vom VfL Wolfsburg kommt der zuletzt dort aber nur in der zweiten Mannschaft eingesetzte Bjarne Thoelke in den Wildpark, wo der 23 Jahre alte Innenverteidiger den Konkurrenzkampf in der Defensive verschärft.

In der Offensive erweitert derweil Pascal Köpke die Möglichkeiten. Der 19 Jahre alte Sohn von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke konnte trotz elf Toren den Abstieg der SpVgg Unterhaching aus der 3. Liga nicht verhindern, sich selbst aber für ein Engagement in der zweiten Liga empfehlen. „Er bringt viel Power, Ehrgeiz und eine Menge Entwicklungspotenzial mit“, glaubt Todt daran, dass Köpke mittel- bis langfristig wertvoll werden wird.

Die Voraussetzungen für die neue Saison scheinen grundsätzlich günstig. Abgesehen von Silvano Varnhagen, der in der abgelaufenen Saison aber ohnehin keine Rolle mehr gespielt hat, wird vermutlich nur Reinhold Yabo den Verein verlassen. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler hat mehrere Anfragen aus der Bundesliga vorliegen und soll laut „Bild“ zu Hertha BSC tendieren. Yabo zu ersetzen wird eine der wichtigsten Aufgabe, doch wenn diese gemeistert wird, ist mit dem KSC auch in der neuen Saison wieder zu rechnen.

Über Vjeko