Home > News > Auf- oder Abstiegskrimi 2008

Auf- oder Abstiegskrimi 2008

Nach dem 27. Spieltag beginnt nun für einige Vereine die sogenannte „letzte Chance“. In der oberen Hälfte sieht es aktuell so aus, das Gladbach und Hoffenheim den Aufstieg packen werden. Somit ist noch ein Platz zur Vergeben. Wie es aussieht, wird dies einer der am heissesten umkämpften Plätze.

Hoffnung auf den Aufstieg können sich (bei „normalem“ Spielverlauf) noch folgende Teams machen:

  • 1. FSV Mainz 05
  • 1. FC Köln
  • SC Freiburg
  • SpVgg Greuther Fürth

Wiesbaden und Koblenz sind mit aktuell 37 Punkten bereits zu weit abgeschlagen um noch eine reelle Chance zu haben.

Für den Fussballfreund ist so eine Situation natürlich richtig toll – denn lange nicht mehr war es im Fussball so spannend. Während in der 1. Bundesliga der Deutsche Meister so gut wie feststeht, ist hier noch richtig Spannung drin.

Die Aufstiegsanwärter im Einzelnen vom Spielplan her:

1. FSV Mainz 05
Mainz hat mit 3 Auswärts- und 4 Heimspielen das vermeintlich leichtere Programm. Die nächsten Gegner heissen:

  • FC Augsburg (11.04., 18:00 Uhr, A)
  • SC Paderborn (15.04., 17:30 Uhr, H)
  • VfL Osnabrück (27.04.,14:00 Uhr, A)
  • 1. FC Kaiserslautern (02.05., 18:00 Uhr, H)
  • Alemannia Aachen (07.05., 17:30 Uhr, H)
  • 1. FC Köln (11.05., 14:00 Uhr, A)
  • FC St. Pauli (18:05., 14:00 Uhr, H)

Zwei von diesen Spielen werden auf jeden Fall sehr heiss umkämpft sein – einmal das Spiel gegen Kaiserslautern, die sich gegen den drohenden Abstieg wehren und einmal das Spiel gegen den Mitkonkurrenten Köln. Ansonsten sind noch Vereine im Spielplan, die schon dem einen oder anderen Verein ein Bein gestellt haben (z.B. St. Pauli dem SC Freiburg).

1. FC Köln
Das Restprogramm:

  • SC Paderborn (11.04., 18:00 Uhr, A)
  • VfL Osnabrück (15.04., 17:30 Uhr, H)
  • FC Erzgebirge Aue (25.04., 18:00 Uhr, A)
  • TSG Hoffenheim 1899 (04.05., 14:00 Uhr, H)
  • FC Augsburg (07.05., 17:30 Uhr, A)
  • 1. FSV Mainz 05 (11.05., 14:00 Uhr, H)
  • 1. FC Kaiserslautern (18.05., 14:00 Uhr, A)

Die Spiele gegen Hoffenheim, Mainz und Kaiserslautern werden den Kölnern sicherlich alles abverlangen.

SC Freiburg
Das Restprogramm:

  • FC Carl Zeiss Jena (13.04., 14:00, H)
  • TuS Koblenz (16.04., 17:30 Uhr, A)
  • SpVgg Greuther Fürth (28.04., 20:15 Uhr, H)
  • TSV 1860 München (02.05., 18:00 Uhr, A)
  • Kickers Offenbach (07.05., 17:30 Uhr H)
  • Bor. M’Gladbach (11.05., 14:00 Uhr, A)
  • SV Wehen Wiesbaden (18.05., 14:00 Uhr, H)

Freiburg hat zumindest optisch mit Koblenz, Fürth, München, Gladbach und  Wehen eine der schwersten Rückrunden zu bestreiten.

SpVgg Greuther Fürth
Das Restprogramm:

  • Bor. M’Gladbach (13.04., 14:00 Uhr, A)
  • Kickers Offenbach (16.04., 17:30 Uhr, H)
  • SC Freiburg (28.04., 20:15 Uhr, A)
  • SC Paderborn (02.05., 18:00 Uhr, H)
  • VfL Osnabrück (06.05., 17:30 Uhr, A)
  • FC Augsburg (11.05., 14:00 Uhr, H)
  • TSG Hoffenheim (18.05., 14:00 Uhr, A)

Mit Gladbach und Hoffenheim warten zwei sehr starke Gegner auf Fürth, zumal diese für die Gegner alles Heimspiele sind. Freiburg ist ein Mitkonkurrent und auch dieses Spiel findet für Fürth auf fremdem Rasen statt.

Fazit:

Auf den ersten Blick hat Mainz das leichteste Restprogramm, doch sind oftmals vermeintlich leichte Gegner die Stolpersteine auf dem Weg zum Aufstieg. Klar ist, das sich keiner der vorgestellten Mannschaften keinen Patzer mehr erlauben darf, zumal gegen die Mitkonkurrenten auch jeweils gepunktet werden muss.

Ich denke aber nicht, das die Aufsteiger erst am letzten Spieltag feststehen – aber möglich ist es!

[Spieltage laut bundesliga.de]

Über ZweitLiga