Home > News > Transfernachrichten > Arminia Bielefeld: Sebastian Glasner vor dem Absprung – Kommt Arne Feick?

Arminia Bielefeld: Sebastian Glasner vor dem Absprung – Kommt Arne Feick?

Bei Arminia Bielefeld kommt wenige Tage vor Transferschluss am Montag um 18 Uhr noch einmal Bewegung in den Kader. Nachdem er sich zunächst lange dagegen gewehrt hatte, den Verein nach nur etwas mehr als einem halben Jahr schon wieder zu verlassen, steht Angreifer Sebastian Glasner kurz vor dem Absprung.

Der 28-Jährige, der in der Winterpause der vergangenen Saison von Energie Cottbus verpflichtet wurde, aber die Erwartungen nicht erfüllen konnte, steht in konkreten Verhandlungen mit dem ambitionierten Regionalligisten Viktoria Köln und wird seine Zelte in Bielefeld voraussichtlich in Kürze abbrechen. Dagegen wird mit Pascal Testroet ein anderer Stürmer auf der Alm bleiben. Nachdem vergangene Woche über ein Interesse von Rapid Wien am 22-jährigen Arminen-Angreifer berichtet wurde, erklärte dieser nun, nichts mehr aus Österreich gehört zu haben und in Bielefeld zu bleiben.

Gut möglich ist indes, dass nach dem Abgang Glasners noch ein neuer Spieler kommt. Medienberichten zufolge könnte es sich dabei um den beim TSV 1860 München mehr oder weniger ausgemusterten Arne Feick handeln, der deshalb trotz Vertrages bis 2014 günstig zu haben wäre. Der 25-Jährige kennt sich zudem in Bielefeld bestens aus, spielte er doch schon von 2009 bis 2011 zwei Jahre lang für die Arminia.

Noch ist aber keine endgültige Entscheidung darüber gefallen, ob überhaupt noch einmal nachgebessert wird und in jedem Fall wird abgewartet, bis bei Glasner und Viktoria Köln Vollzug gemeldet wurde. Dann würde sich Trainer Stefan Krämer aber nicht gegen einen weiteren Neuzugang wehren, auch wenn er gegenüber „Bild“ nicht konkret auf Namen eingehen wollte: „Ich beschäftige mich erst mit Feick, wenn er bei uns tatsächlich unterschrieben hat. Richtig ist jedoch, dass wir links hinten dünn besetzt sind und eine Alternative auf dieser Position benötigen.“

Über Vjeko