Home > Allgemein > Ante Budimir verstärkt den FC St. Pauli – Kroate kommt von Lokomotiva Zagreb

Ante Budimir verstärkt den FC St. Pauli – Kroate kommt von Lokomotiva Zagreb

Zwei Tage nach dem eher enttäuschenden 1:1 am ersten Spieltag gegen den FC Ingolstadt hat der FC St. Pauli noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und als vierten Neuzugang nach Michael Görlitz (FSV Frankfurt), Daniel Buballa (VfR Aalen) und Lasse Sobiech (Hamburger SV) mit Ante Budimir den lange gesuchten Mittelstürmer vorgestellt.

Nachdem Budimirs bisheriger Verein Lokomotiva Zagreb den Transfer schon am gestrigen Sonntag verkündet hatte, bestätigte der Kiez-Klub heute nach vollzogenem Medizincheck die Verpflichtung des 23 Jahre alten Kroaten, der an den ersten drei Spieltagen in Kroatien fünf Tore erzielt hatte. Budimir, der mit 1,90 Metern den Typ robuster Mittelstürmer verkörpert, unterschrieb beim FC St. Pauli einen Vertrag über vier Jahre und kostet unbestätigten Meldungen zufolge eine Ablöse von rund einer Million Euro.

„Wir haben uns sehr um Ante bemüht und hatten harte Verhandlungen. Er verkörpert den Spielertypen, den wir gesucht haben und wir sind froh, ihn verpflichten zu können. Er ist ein großer, kopfballstarker Stürmer, der sich auch mit dem Rücken zum Tor behaupten kann. Ante ist ein Spieler, der für die Mannschaft arbeitet und charakterlich einwandfrei ist. Er spricht sehr gut Englisch und ein paar Brocken Deutsch. Jetzt gilt es, ihn schnell zu integrieren, damit er unsere Abläufe kennen lernt“, zeigte sich St. Paulis Sportchef Rachid Azzouzi glücklich über die letztlich erfolgreichen Bemühungen um den Angreifer, der nach der Absage von Arminia Bielefelds Fabian Klos in den Fokus gerückt ist, allerdings zuletzt auch mit dem FC Ingolstadt in Verbindung gebracht wurde.

Budimir, der mit Christopher Nöthe, John Verhoek und Lennart Thy um die beiden Plätze im Angriff von Trainer Roland Vrabec kämpfen wird, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Für mich ist ein Traum wahr geworden, dass ich jetzt für den FC St. Pauli spielen kann. Ich freue mich auf meine neue Mannschaft und die Fans des Vereins und bin froh, Teil des FC St. Pauli zu sein. Ich will alles dafür tun, um der Mannschaft zu helfen.“

Über Vjeko