Home > Allgemein > Andreas Bornemann neuer Sportvorstand des 1. FC Nürnberg

Andreas Bornemann neuer Sportvorstand des 1. FC Nürnberg

Knapp zwei Monate nach der Mitteilung, dass Martin Bader zum 30. September aus dem Amt scheiden wird, hat der 1. FC Nürnberg einen neuen Sportvorstand gefunden. Wie der fränkische Traditionsverein am heutigen Montag im Anschluss an eine Sitzung des Aufsichtsrates bekannt gab, tritt Andreas Bornemann zum 24. September die Nachfolger Baders an und wird damit in seiner ersten Woche noch vom bisherigen starken Mann des FCN eingearbeitet.

Der 44 Jahre alte Bornemann bringt die Erfahrung aus jahrelanger Arbeit als Sportdirektor und Manager beim SC Freiburg, bei Alemannia Aachen und zuletzt Holstein Kiel mit. Vor gut einem Jahr wäre Bornemann fast bei der SpVgg Greuther Fürth gelandet, doch trotz erfolgter Unterschrift begann er seine Arbeit beim Nürnberger Erzrivalen nicht. Vielmehr löste er seinen Vertrag nach kurzer Zeit aus persönlichen Gründen wieder auf.

Nun ist Bornemann gemeinsam mit dem schon zum 1. September engagierten neuen Finanzvorstand Michael Meeske der große Hoffnungsträger auf ruhigere und erfolgreichere Zeiten, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Thomas Grethlein erklärte: „Wir freuen uns sehr, mit Andreas Bornemann einen ausgewiesenen und ehrgeizigen Fachmann für den Bereich Sport gefunden zu haben. Er hat bei seinen Stationen in Freiburg und Kiel nachgewiesen, einen Verein konzeptionell entwickeln und nachhaltig nach vorne bringen zu können. In den Gesprächen hat er uns mit seinen klaren Ideen, seinen strukturierten Vorstellungen und seinem besonnenen Auftreten überzeugt.“

Bornemann selbst, der aufgrund einer sportlich wie wirtschaftlich angespannten Situation keine leichte Aufgabe übernimmt, freut sich auf seine neue Aufgabe und glaubt daran, in Nürnberg einiges erreichen zu können: „Der Club ist ein großer deutscher Traditionsverein, der aus meiner Sicht viel Potenzial besitzt und nach wie vor eine Top-Adresse ist.“

Über Vjeko