Home > News > Vereinsnachrichten > 1:1 gegen Düsseldorf – Münchner Löwen mit Auftakt unzufrieden

1:1 gegen Düsseldorf – Münchner Löwen mit Auftakt unzufrieden

Nachdem am Wochenende beim Start in die Restrückrunde der 2. Bundesliga reihenweise Mannschaften aus der obeen Tabellenhälfte Federn gelassen hatten, bot sich für den TSV 1860 München zum Abschluss des 20. Spieltages am Montagabend die große Chance, richtig vorne heranzurücken und den Rückstand selbst auf Platz zwei, der den direkten Aufstieg bedeuten würde, auf nur vier Punkte zu verkürzen.

Durch das enttäuschende 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf bleiben die Löwen aber sechs Punkte hinter der zweitplatzierten SpVgg Greuther Fürth und fünf Zähler hinter dem 1. FC Kaiserslautern auf Rang drei. Auch deshalb zeigte sich Trainer Friedhelm Funkel wenig glücklich mit dem Ergebnis zum Jahresstart: „Ich glaube, dass wir die ein oder andere Möglichkeit nicht genutzt haben, mehr als ein Tor zu schießen. Beim Gegentor haben wir uns nicht gut angestellt. Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden.“

Ein Lichtblick war indes das Debüt des japanischen Neuzugangs Yuya Osako. Der Angreifer agierte vielversprechend und deutete mehr als an, zu der erhofften Verstärkung werden zu können. Als Düsseldorfs Schlussmann Fabian Giefer in der 63. Minute einen Schuss von Moritz Stoppelkampf nicht festhalten konnte, war Osako zur Stelle und besorgte die Löwen-Führung, die Ben Halloran aber nur sieben Minuten später ausgleichen konnte. Just dieses Gegentor so kurz nach dem 1:0 sorgte bei Coach Funkel für reichlich Verärgerung: „So ein Spiel dürfen wir nicht aus der Hand geben. Da müssen wir energischer verteidigen.“ Diese Schwächen gilt es in den nächsten Wochen in jedem Fall abzustellen, soll der Aufstieg noch realisiert werden.

Am kommenden Spieltag geht es für die Sechziger nun zum FC Ingolstadt, wo die Spiele bislang meistens gut liefen für die Weiß-Blauen. Anschließend gastiert der auswärtsstarke SC Paderborn in der Allianz Arena, der zuletzt beim 1. FC Kaiserslautern und beim 1. FC Köln jeweils drei Punkte entführen konnte.

Über Vjeko