Home > Allgemein > 1. FC Nürnberg besiegt St. Gallen im Testspiel – Wer ist die Nummer eins?

1. FC Nürnberg besiegt St. Gallen im Testspiel – Wer ist die Nummer eins?

Der 1. FC Nürnberg hat die Länderspielpause dazu genutzt, um am gestrigen Donnerstag ein Testspiel gegen den FC St. Gallen einzuschieben. Mit einem 2:0-Erfolg gegen den Schweizer Erstligisten tankte der Club Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben in der Liga. Jan Polak schon in der dritten Minute und Stefan Kutschke mit einem verwandelten Elfmeter nach einer Stunde erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Rene Weiler, der anschließend aber nicht vollends zufrieden war: „Der Gegner war nicht besonders stark, wir hätten die eine oder andere Chance besser nutzen müssen.“

Im Tor stand in der ersten Halbzeit Patrick Rakovsky und im zweiten Durchgang Thorsten Kirschbaum, was freilich keinerlei Aufschlüsse darauf gibt, wer aktuell die Nummer eins ist. Erst im Laufe der kommenden Woche dürfte Weiler darüber befinden, auf wen er künftig baut, wobei aktuell weder Rakovsky noch Kirschbaum in der Favoritenrolle sind. Der als Stammtorwart in die neue Saison gegangene und eigentlich als Eckpfeiler vom VfB Stuttgart geholte Kirschbaum konnte seine Stellung als Nummer eins bisher nicht rechtfertigen und war schon an mehreren Gegentoren beteiligt. Dass der 28-Jährige beim 2:3 bei RB Leipzig vor der Länderspielpause fehlte, lag deshalb auch nicht an der im Training erlittenen Knieblessur, sondern hatte Leistungsgründe.

Und geht Weiler weiterhin danach, dürfte zumindest bis auf Weiteres Routinier Raphael Schäfer im Tor bleiben, der an den Gegentoren in Leipzig schuldlos war und der noch nicht wirklich stabilen Mannschaft mit seiner Erfahrung Sicherheit geben könnte. Eine Lösung auf lange Sicht ist der bald 37-jährige Schäfer indes nicht. Bleibt Kirschbaum außen vor und erhält keine Gelegenheit, seine Klasse zu zeigen, wird der Club wohl nicht umhin kommen, im Sommer wieder einen neuen Schlussmann zu holen

Über Vjeko