Home > Allgemein > 1. FC Köln: Suche nach Verstärkungen in Polen? – Quartett vor dem Absprung?

1. FC Köln: Suche nach Verstärkungen in Polen? – Quartett vor dem Absprung?

Als souveräner Wintermeister der 2. Bundesliga hat der 1. FC Köln bereits einen Vorsprung von acht Punkten auf den dritten Platz und befindet sich somit klar auf Bundesliga-Kurs.

Grund, um sich zufrieden zurückzulehnen, bedeutet dies für die Verantwortlichen um Sportdirektor Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger aber noch lange nicht. Vielmehr laufen in Köln hinter den Kulissen längst Bemühungen, den vorhandenen Kader möglichst schon zur Rückrunde zu optimieren. Aus diesem Grund wurden mit dem norwegischen Stürmertalent Bard Finne und dem Japaner Kazuki Nagasawa bereits zwei Perspektivspieler unter Vertrag genommen, die zwar vielleicht nicht sofort, aber doch auf Sicht zu Verstärkungen werden könnten.
Darüber hinaus tauchten in den vergangenen Tagen in polnischen Medien mehrere Berichte auf, laut denen Schmadtke bei einer Scouting-Reise ein Trio vom finanziell angeschlagenen Erstligisten Gornik Zabrze unter die Lupe genommen haben soll. Dabei handelt es sich offenbar um Rechtsverteidiger Pawel Olkowski, Rechtsaußen Prejuce Nakoulma und um Angreifer Mateusz Zachara, die Zabrze möglicherweise gezwungen ist, schon in der Winterpause abzugeben.

Während Schmadtke und Stöger nach Möglichkeiten suchen, dem Kader kostengünstig neue Qualität zuzuführen, sollen mit Kacper Przybylko und Fabian Schnellhardt zwei Talente aus dem eigenen Stall in die zweite oder dritte Liga verliehen werden, um dort Spielpraxis zu sammeln und gestärkt zurückzukommen.

Darüber hinaus spielen mit Adil Chihi, der spätestens nach Ablauf seines Vertrages im Sommer gehen muss, und Mato Jajalo zwei eigentlich hochveranlagte Akteure kaum mehr eine Rolle. Nachdem beide mittlerweile über Jahre ihr Potential nicht ausschöpfen konnten, sind Wechsel in der Winterpause möglich, wobei der FC gerade bei Jajalo schon noch auf eine Ablöse hoffen darf.

Über Vjeko