Home > News > Transfernachrichten > 1. FC Kaiserslautern vor Verpflichtung von Kacper Przybylko

1. FC Kaiserslautern vor Verpflichtung von Kacper Przybylko

Mitte der Woche musste der 1. FC Kaiserslautern auf dem Transfermarkt eine Niederlage einstecken, weil sich der auch von den Pfälzern umworbene Veton Berisha gegen den FCK und für die SpVgg Greuther Fürth entschieden hat. Der Wechsel des norwegischen Stürmertalents von Viking Stavanger nach Fürth könnte für Kaiserslautern nun aber dennoch noch eine Bedeutung haben.

Einerseits, weil Stavanger dadurch den ebenfalls vom FCK ins Auge gefassten Jon Dadi Bödvarsson eher nicht oder allenfalls für eine hohe Ablöse ziehen lassen wird, andererseits aber vor allem deshalb, weil in Fürth dadurch kein Platz mehr für Kacper Przybylko ist. Durch die Verpflichtungen von Berisha und Domi Kumbela ist Przybylko in Fürth in der Stürmerhierarchie noch weiter abgerutscht, nachdem der 22-Jährige schon in der Rückrunde der abgelaufenen Saison seinen Stammplatz verloren hatte und die letzten beiden Spieltage, als es um alles ging, nur noch auf der Tribüne saß.

Przybylko besitzt in Fürth zwar noch einen Vertrag bis 2017, dürfte sich aber dennoch in diesem Sommer vom Ronhof verabschieden. Galt bislang vor allem sein Ex-Klub Arminia Bielefeld als Interessent, so berichtet die „Rheinpfalz“ nun, dass der polnische U-21-Nationalspieler vor der Unterschrift beim 1. FC Kaiserslautern stehen soll. Bereits am heutigen Samstag wird Przybylko in Lautern erwartet und soll für zwei Jahre unterschreiben.

Nach Lukas Görtler erhält der FCK damit einen zweiten neuen Stürmer, wobei noch ein weiterer Transfer für die vorderste Front möglich scheint. Auch deshalb, weil sich Sebastian Jacob einen Kreuzbandriss zugezogen hat und mindestens sechs Monate pausieren muss. Außerdem steht noch ein Abschied von Philipp Hofmann im Raum, der vor kurzem verlauten ließ, sich in der Bundesliga zu sehen. Bislang gibt es für den U-21-Nationalspieler aber kein Angebot.

Über Vjeko